Sie sind nicht angemeldet.

7 501

Samstag, 12. Mai 2018, 22:12

Gut, die Farben hätte durchaus weit intensiver ausfallen dürfen - aber dafür entstand das Foto mitten in Bamberg:


Zu Fuß dürfte man von der Stelle aus in rund 20 Minuten beim Dom sein. Mit dem Rad wahrscheinlich keine fünf Minuten, denn von dort aus bis zum Dom geht´s nur bergab. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 502

Sonntag, 13. Mai 2018, 16:46

Wow Matthias - da war euch das Glück ja wirklich hold! Das Nachtpfauenauge ist wirklich wunderschön - bin immer wieder fasziniert wie perfekt die Natur doch ist :love: Nicht nur die "Augen" auch diese Fühler....zum Schwärmen.
Getoppt dann noch von "Lurchi" und was für ein Prachtkerl!

Bin fasziniert und wünsche euch und uns viele weitere so erfolgreiche Fotojagden........... :thumbsup:

Ich muss momentan gar nicht weit gehen, um fasziniert zu sein. Nur auf die Terrasse.

Da baut erstens Greeta fleißig weiter

Seitlich wird das Nest jetzt heruntergezogen - der Stiefel wird in absehbarer Zeit zu eng!
und sie fliegt immer wieder zu unserem alten Kirschbaum (der mehr Totholz als als lebendig ist und über 80 Jahre alt)
um dann mit neuer Holzbeute wieder zum Stiefel zu fliegen.


Wie ich da so stehe und auf ein Flugbild von Greeta mit Holz lauerte, kam dann auch noch ein Eichhörnchen zu Besuch!

Gibts noch was zu futtern?

Es war nicht besonders scheu, irgendwie sind die hier wohl alle ziemlich domestiziert :rolleyes:
Hat das wohl so Ozelot-Flecken oder ist es im Fellwechsel? Sieht lustig aus.

Außerdem sah ich gestern beim Gießen - jetzt hat auch noch Nektarine eine Abordnung zu uns geschickt!
Wie sie baut Nektarines Schwester im Kakteenregal......aber leider in 1,20 m Entfernung zu Greeta :S
Wenn man bedenkt, wie viele Insekten (und darunter Wespen) eine Hornisse an ihre Jungtiere verfüttert, habe ich Bedenken, dass das glatter Selbstmord ist ;( Ob wir wohl Kampfszenen auf der Terrasse beobachten werden?


Wenn man das Wespennest auf dem Bildschirm groß zoomt, kann man die Köpfe des Wespennachwuchses in ihrer Papierwabe erkennen :love:

Es ist lustig hier, momentan :D

Und nächstes Mal gelingt mir hoffentlich auch ein Bild von Greeta im Flug. Nach den Eichhörnchenfotos war nämlich sinnigerweise der Speicher voll, als Greeta vom Holz raspeln wieder angebrummt kam :rolleyes:

@Matthias: Im Moment läuft das wichtige Duell ums runde Leder.....
Da schlagen zwei Herzen ach in meiner Brust! Einerseits mag ich "unsere" Heidenheimer (und besonders Herrn Schnatterer 8o ) sehr gern und die müssen auch nicht auf dem Relegationsplatz landen. Andererseits würde ich es dem Kleeblatt sehr gönnen, dem Abstieg nochmal von der Schippe zu springen! In diesem Sinne: Möge der Bessere gewinnen! Ich guck einfach nicht hin............ :rolleyes:

7 503

Sonntag, 13. Mai 2018, 16:56

Was Greeta und ihr Volk anbelangt, haben wir uns inzwischen schlau gemacht.
Der Stiefel wird natürlich zu klein, ein "ausgewachsener" Hornissenstaat hat immerhin 400 - 700 Tiere!!
Es kommt aber wohl öfter vor, dass der Platz knapp wird und dann
"ergibt sich für das Hornissenvolk nur die Möglichkeit, außerhalb des Kastens weiterzubauen (wenig Wetterschutz!) oder einen neuen Standort
zu suchen. Im
letzteren Fall finden Erkundungsflüge in der näheren Umgebung durch
"Suchhornissen" statt (vergleichbar mit den Bienen-Kundschafterinnen).
Nach erfolgreicher Suche werden hier - in der neuen, größeren Nisthöhle -
neue Waben gebaut. Anschließend fliegen einige Arbeiterinnen mit der
Königin zu dem neuen Nest." (Zitat von dieser Seite hier http://www.vespa-crabro.de/alles3.htm)
Das nennt man dann Filialbildung oder Nestversetzung :D
Wir bauen nun einen Mündenener Hornissennistkasten (der findet sich auf der nächsten Seite der oben genannten Homepage). Der wird in etwa 3 m Höhe an einem der Terrassenpfeiler aufgehängt und dann hoffen wir alle,
dass die Suchhornissen diesen zur Filialbildung annehmen werden. Es ist nämlich wirklich überaus spannend, das alles zu beobachten! Und richtig schützenswert sind diese faszinierenden Insekten ja auch.
Auf diesen Seiten kommt auch noch ein Beispiel von einem älteren Herrn, der Hornissen auf seiner Toilette geduldet hat - und den ganzen Sommer wurde wohl niemand gestochen :D


7 504

Sonntag, 13. Mai 2018, 19:28

Diese Rubrik ist immer wieder sehr interessant. Vielen Dank für die Berichte und Fotos.

7 505

Sonntag, 13. Mai 2018, 23:38

jetzt hat auch noch Nektarine eine Abordnung zu uns geschickt
Da hat mich bei uns erst der Nachwuchs darauf aufmerksam machen müssen, dass eine Etage tiefer nochmals rund 6 Nester begonnen wurden, welche allerdings aus irgendwelchen Gründen aufgegeben wurden. Das ist nicht so unbedingt meine Höhe, da hab ich immer nur die Kakteen vorn im Blick.

Tolle Fotos und hervorragende Idee mit der Ausweichnistmöglichkeit in nächster Nähe. Wäre ja wirklich schade, wenn man die Entwicklung irgendwann plötzlich nicht mehr mitverfolgen kann. Jetzt kann man wirklich hoffen, dass dies auch so wie geplant angenommen wird. Ich drück schonmal die Daumen!
Sag doch, wenn man ausreichend Arbeiterinnen hat, dann kann man mühelos ein neues Bauunterfangen starten. :) Zumindest raspeln die ja bei dir am Kirschbaum und nicht wie bei mir an den Kakteen.

Heidenheim ist übrigens auch immer eine nette, entspannte Auswärtsfahrt.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 506

Dienstag, 15. Mai 2018, 21:51

Zeitweise hab ich mir richtig Sorgen gemacht, wieviele Blätter denn die Blattschneiderbiene noch unter den Kaktus schieben will. Da muss mittlerweile ein halber Baum im Topf liegen. Aber seit heute ist sie offenbar fertig und hat das Kinderzimmer so hinterlassen:


Von oben sieht dieser Notocactus aktuell übrigens so aus:


Flip auf Schnittlauchblüte:


Ein Trauer-Rosenkäfer - weil ich sie halt so schön finde!


Sommer Mitte Mai - die ersten Walderdbeeren sind reif! Was für ein Aroma... :love:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 507

Dienstag, 15. Mai 2018, 22:42

Flip auf Schnittlauch (klingt wie was zu essen 8o ) ist eine absolut tolle Farbkombi :thumbup:

Und der Trauer-Rosenkäfer auch mein Favorit, die sind einfach traumhaft schön.
Meinst du, du erwischst vielleicht einen Nachwuchs der Blattschneiderbiene beim oder nach dem Schlupf?

Fände ich sehr spannend.....Ich habe die traurige Mitteilung zu machen, dass Greeta ausgezogen ist ;(

Anfangs machte ich mir Sorgen, ihr könnte was passiert sein, nachdem der Stiefel heute plötzlich so verwaist war.
Aber dann sahen wir sie in alter Frische am Kirschbaum raspeln ^^
Und haben uns sehr gefreut, dass alles gut ist. Sie fliegt Richtung Kieferschonung auf dem Rand des Nachbargrundstückes - vielleicht hat sie dort eine größere Höhle gefunden? Der Stiefel war einfach viel zu klein. Inzwischen kam sie kaum mehr unter ihr Nest, je tiefer sie es gezogen hat, desto schwieriger wurde es. Jetzt muss die Arme nochmal ganz von vorn beginnen. Aber unser Hornissenkasten wird trotzdem gebaut. Und dann in den Kirschbaum gehängt....wär doch gelacht, wenn wir dann nicht vielleicht nächstes Jahr ein Hornissenvolk beherbergen dürften. Uns würde es freuen ^^

Wer sich freuen dürfte, sind die Wespen. Sind inzwischen schon mehrere und zumindest für deren Volk dürfte Greetas Auszug ein großer Grund zur Freude sein.

7 508

Dienstag, 15. Mai 2018, 23:16

Meinst du, du erwischst vielleicht einen Nachwuchs der Blattschneiderbiene beim oder nach dem Schlupf?
Ich hab die ja alljährlich als Gäste hier, aber den Nachwuchs hab ich bisher noch nie davonhuschen sehen.

Schade, Greeta - ich hoffe mal schwer, ihr könnt sie auch nach dem Umzug noch oft genug besuchen und bekommt die weitere Entwicklung des Volkes mit - mit etwas Aufmerksamkeit müsste man ja irgendwann das neue Nest entdecken, wenn das Volk groß genug ist. Alles Gute für ihre Zukunft! Nächstes Jahr kommt dann ihr Nachwuchs in den dafür vorgesehenen Kasten. Hoffe ich!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 509

Samstag, 19. Mai 2018, 14:02

Also irgendwie steigen wir nicht mehr durch - seit heute ist Greeta wieder da :!: :?: :!:

Sie baut wieder und jetzt hört man tatsächlich auch ein Kieferschaben von irgendeinem Nachwuchs - machen die Larven wohl, wenn die Hunger haben.
Ist ein sehr nettes Geräusch ^^

Das ist aber doch eigenartig.....hat sich die andere Nistmöglichkeit als schlechtere Variante herausgestellt? Oder kam sie wegen des Nachwuchses zurück?
Oder kann sie gar 2 Filialen gleichzeitig führen 8o ?

Ich bin fasziniert.

Es scheint interessant zu bleiben.........

7 510

Samstag, 19. Mai 2018, 15:25

Also irgendwie steigen wir nicht mehr durch
Vielleicht steigt sie ja selbst auch nicht mehr so ganz durch? Bin gespannt, wie´s weitergeht... :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 511

Samstag, 19. Mai 2018, 20:30

Jemand aus der Nachbarschaft wollte wissen, was seine Karnickel die ganze Zeit so treiben. Also durfte die Wildkamera mal wieder außer Haus übernachten. Und was machen Karnickel so den ganzen Tag und die ganze Nacht? Genau, fressen, fressen und nochmal fressen - und wenn mal ausnahmsweise nicht gefressen wurde, dann hat man halt nett für Fotos vor der Kamera possiert:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 512

Sonntag, 20. Mai 2018, 10:31

Hallo, Frauke, nun kann ich Dir antworten - ja, es ist ein Turmfalke.

7 513

Montag, 21. Mai 2018, 23:37

Oh Matthias, die Bilder vom Feuersalamander sind einfach nur toll. Für so etwas fehlt hier ein 'richtiger' Wald.
Ganz spannend finde ich die Entwicklung an Greetas Nest und die Eichhörnchen sowieso, denn die hab ich hier auch nicht.

Danke Uschi und Walther für die Bestimmung :thumbup:
Es scheint nur ein Nestling zu sein, aber der wird langsam flügge. Baumhopping klappt gut und kleine Flugrunden gibt es nun auch schon. Meist sehe ich ihn vom Hof aus in der großen Tanne.
Gut zu erkennen, ob es der Jungvogel ist, wenn sich die Ringeltauben nicht darum scheren, ob da noch wer anders im Baum sitzt.



Die Eltern haben aber noch immer alle Schnäbel voll zu tun, denn der Kleine kann ganz bitterlich betteln. Große Aufruhr ist immer, wenn die Rabenkrähen sich nähren.
Hier Bilder, ein Altvogel im Hof, der Jungvogel im Garten.



Der Kleine sieht ja nun schon ziemlich fertig aus und oftmals kann ich nicht gleich erkennen, ist es der Junge oder ein Alter. Aber wenn er dann länger sitzt, ist es meist der Jungvogel. Macht jedenfalls Spaß, den kleinen Kerl immer wieder in den Baumkronen zu suchen. Als Futter muss wohl der ein oder andere Singvogel herhalten. Oft finde ich solch Federfetzen auf dem Grundstück. Aber so ist das nun mal: Fressen und gefressen werden.



. . .

7 514

Montag, 21. Mai 2018, 23:42

. . .

Auch hier. Wer weiß, was mir da für Falterfotos durch die Lappen gehen, wenn ich sehe, was Herr und Frau Meise so im Schnabel herum tragen. Und wie die mit vollem Schnabel schimpfen können. Das ist echt schwierig, die bis zum Einflug in den Nistkasten zu beobachten.



Und die Nachtigall erwischte ich noch mal im Walnussbaum. Ein weiteres Vögelchen (evtl. Rotschwanz?) auf dem Dachfirst singend.



. . .

7 515

Montag, 21. Mai 2018, 23:48

. . .

Sommerzeit ist ja auch immer Insektenzeit. Sehen tue ich viele, aber nicht immer ist die Kamera dabei bzw. fehlt gerade ein wenig Zeit, da auch immer hinterher zu sein.
Da gibt es diverse Fliegen



und Falter, welche mich auch auf Arbeit besuchen



Motschekiepchen und Wespen



und ein Böckchen hab ich erwischt.



LG
Frauke

7 516

Dienstag, 22. Mai 2018, 00:49

Ei, die hübschen Distelböcke - die sitzen auch hier überall im Gras und wackeln mit ihren hübschen Fühlern.

Glückwunsch zur Falkennachwuchsbeobachtung! Das kann ich mir gut vorstellen, dass dir das gefällt. Klasse!

Wald allein reicht den feurigen Salamandern nicht. Ein fischfreier Quellbach in der Nähe sollte schon auch noch sein.

Sehr gelungene Fotorunde!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 517

Dienstag, 22. Mai 2018, 13:12

Das Vögelchen auf dem Dachfirst könnte Frau Hausrotschwanz sein, aber die Frauen singen nicht....

7 518

Dienstag, 22. Mai 2018, 19:42

Wieder sehr schöne Bilder, Frauke :thumbsup:

V.a. der Falkennachwuchs ist Zucker :love:Aber natürlich - Hunger hat der gewaltig. That's life.
Ich amüsiere mich derzeit über zwei Amselfamilien bei uns im Garten. Die Kinder sind fast so groß wie ihre Eltern aber noch Ästlinge, sie betteln noch gewaltig. Gestern gab es Unterricht vom Amselpapa - zu fünft sind sie im Garten herum marschiert. Die vier Lütten wie immer lautstark am Betteln aber der Papa hat nicht gefüttert, sondern ist von einem Kind zum anderen geflitzt und hat jeweils mit dem Schnabel auf am Boden liegende Kirschen gezeigt. So nach dem Motto: Jetzt pickt doch endlich mal selbst.

Ich glaube, das war für ihn ähnlich stressig wie das Füttern selbst. Wäre er ein Mensch gewesen, er hätte ordentlich schwitzen müssen 8o

So sehr ich "unsere" Amseln auch mag - die Kehrseite der Medaille ist, dass wir letztes Jahr nicht eine Johannis-Stachel-oder Erdbeere geerntet haben. Samstags sprachen wir davon, am Sonntag die Johannisbeeren ernten zu wollen. Am Sonntagmorgen um 11 Uhr war keine einzige mehr da.
Die Kirschen unseres riesigen, uralten Baumes dürfen sie zum Großteil gern haben - an die meisten kommt eh keiner ran. Aber meine Obstbüsche werde ich dieses Jahr zur Erntezeit in Netze packen......... :rolleyes:

7 519

Mittwoch, 23. Mai 2018, 00:12

Hier sind die ersten Erdbeeren schon reif und rund die Hälfte fiel bisher den Amseln zu Opfer. Zum Glück haben sie aber bisher wenigstens die Walderdbeeren unten an der Hecke bisher ignoriert - da muss man gleich mal auf Holz klopfen!

Übrigens meine neue Balkonmitbewohnerin. Hübsch, oder?

Jede Nacht hängt sie da rum und guckt durch die Scheibe zu, was ich hier am PC so treib.

Und mal wieder ein kleiner Blütenbesucher:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 520

Mittwoch, 23. Mai 2018, 00:20

Nachdem ich gestern hier https://www.kerbtier.de/cgi-bin/deSnapView.cgi die erste Nashornkäfermeldung gesehen hab (und das im Mai...!), mussten wir doch gleich mal unsere altbewährte Fundstelle checken. Kaum angekommen, sahen wir Frau Nashornkäfer schon rumliegen - mehr tot als lebendig:


Noch beim Fotografieren legte Oxythyrea funesta eine kleine Zwischenlandung auf der Hand ein. Die sind einem dort wirklich massenhaft um die Ohren geflogen. Die Damen hatten offenbar mächtig Legedruck:


Herrn Oryctes nasicornis mit sehr kurzem Horn musste dann schon etwas länger gesucht werden:


Der Sohnemann hat ihn so schön geputzt, bevor er neben Frau Oryctes nasicornis gesetzt wurde:


Und was macht er? Lässt sie links liegen und saut sich gleich wieder ein!


Auf dem Rückweg dann einige Wasserschwertlilien, da kann man doch gleich mal die großen Bestände an Weißpunktigen Schwerlilienrüsslern besichtigen. Pustekuchen! Die gab´s dort nur vereinzelt - dafür alles voll mit Trauer-Rosenkäfern. Massenhaft! Ich will nicht übertreiben, aber im dreistelligen Bereich waren sie sicher vertreten. Auf den großen, weißen Doldenblüten nebenan übrigens kein einziger. Jetzt erklärt sich auch der Legedruck der Damenwelt...

Beim nächsten Mal erklär ich ihnen dann auch, dass drei einer zuviel sind.

Und die werden offiziell immer noch als Rote Liste 2 geführt. Großer Gewinner des Klimawandels, welchen es ja gar nicht gibt. Was kommt dann eigentlich als nächstes? Eidechsen in der Antarktis?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969