Sie sind nicht angemeldet.

121

Freitag, 16. März 2018, 21:38

Renate, wird schon schiefgehen. Zumal ja der Wetterbericht seine ursprünglich gemeldeten Tiefstwerte auch wieder etwas nach oben korrigiert hat und es auch tagsüber nicht mehr gar so bitterkalt bleibt. Daumen sind gedrückt!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


122

Freitag, 16. März 2018, 22:04

. . .
Biste beim Tippen eingeschlafen oder brauchst du so lange für den nächsten Teil? ;) :thumbup:


So ähnlich ;) Hatte den Beitrag schon in der Vorschau und dann hat mein Ben so was von genervt, weil er unbedingt ins Bett wollte und ich hab dann wohl vergessen auf senden zu klicken.

Na gut, hier kommt der Rest.
Bei den Kakteen scheinen keine größeren Verluste, da fand ich nur ein nicht mehr leben wollendes Opuntienohr und der Peniocereus hat mal wieder viel Trieb trocken werden lassen.
Und noch einer, der den Winter zwar überlebt, den Sommer bei mir aber nicht überleben wird. Sch...ze voll von diesem Blühverweigerer :cursing:



Bei den Epis ist noch nicht viel los, an einer Pflanze hab ich Knospen entdeckt und lediglich Aporo Klärchen zeigte mal eine Blüte.



Nach dem die winterblühenden Sukkulenten alle ihre Blütenstände vertrocknen oder was auch immer haben lassen (ließen von einem Tag auf den anderen die Blütenstände hängen), lassen sich nun erste Blütenstände sehen.



. . . bin ich gar nicht so scharf auf frühen Blüten, zu einer Zeit in der die Pflanzen noch eng zusammen und teils schwer erreichbar im WQ stehen


Da muss ich dir recht geben. Vor allem die Kakteen stehen recht eng und vor allem weit unten. Bei den Sulcobildern hab ich am Boden gekniet. Bei den Echinopsen stehen die zu groß gewordenen im Gang und wenn ich mich da bücke, piekst mich garantiert etwas in den Po. Meist halte ich die Kamera auf gut Glück über die Pflanzen.
Aber, was soll man machen, wenn die Knospen schießen. Gegossen hab ich noch nicht, lediglich am letzten Wochenende mal gesprüht.

LG
Frauke

123

Freitag, 16. März 2018, 22:47

Uih, hübsch - eine Schokoopuntia! :thumbup: Und wir wissen doch mittlerweile, dass eine Mammillaria senilis ein Geduldspiel ist. Irgendwann wird sie schon blühen, die Frage ist immer nur wann. Aber wenn sie dann blüht, dann ist sowieso alles vergessen...

Die winterblühenden aS haben ihre Blütenstände alle mehr oder weniger zeitgleich über den Jordan springen lassen?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


124

Samstag, 17. März 2018, 00:10

Und wir wissen doch mittlerweile, dass eine Mammillaria senilis ein Geduldspiel ist.


Ja, wissen wir, aber auch Geduld hat mal ein Ende (gekauft 22.04.2009)

Die winterblühenden aS haben ihre Blütenstände alle mehr oder weniger zeitgleich über den Jordan springen lassen?

Ja, habe sie und ich habe auch eine Vermutung. Anfang Dezember, meine Stromzufuhr war zusammengebrochen, die Notheizung, ein Ölofen, hatte schon alles verbraten und ich heizte ein paar Tage nur mit Gas. Mein GWH ist auf keinen Fall völlig dicht, aber ich habe auch keine Lüfter im GWH. Ich denke, das war Sauerstoffmangel.
Hier die Aloe haworthioides am Vormittag und gleiche Pflanze in den Abendstunden.



Na ja, die Aufnahmen sind nicht toll, aber ich denke, man sieht, was gemeint ist. So ging es vielen Aloen, den winterblühenden Senecio und auch die Rhipsalis, gut mit Knospen bestückt, ließen diese einfach verkümmern. Bei den Hoyas hatte ich massiven Blattabwurf und auch etliche Epikakteen haben Blätter eingebüst.

LG
Frauke

125

Samstag, 17. März 2018, 09:06

Sauerstoffmangel oder Kohlenstoffdioxidmangel? Oder doch eine Schwefelvergiftung? Interessante Theorie, die Pflanzen haben´s irgendwie überstanden, aber ihre Blüten nicht. Auch Pflanzen kann die Luft ausgehen... Werden die Abgase der Gasheizung nicht irgendwie aus dem GWH geleitet?
Naja, egal - aber das wird schon die Ursache gewesen sein. Zum Glück haben´s ja die Pflanzen selbst überlebt, aus der Perspektive ist der Blütenverlust ja noch akzeptabel. Bin ich mal froh, dass ich mir im Treppenhaus über sowas keine Gedanken machen muss.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


126

Samstag, 17. März 2018, 13:41

Danke für Dein Mitgefühl Matthias.. ^^ Waren halt Sturmanker drin. Muss ich jetzt neu zusammensetzen wenn es mal besseres Wetter ist. Aber allzu lange kann ich leider auch nix mehr körperliches machen, denn mein Bauch ist schon recht riesig..... Muss versuchen Mann zu überzeugen. Hätte ja am liebsten schon ein richtiges Gewächshaus in den Garten gestellt dieses Frühjahr. Selbes Problem, ich kann es nicht mehr aufbauen und Mann hat wenig Zeit und Lust dazu... We will see.. ich find schon eine Lösung irgendwie.
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

127

Samstag, 17. März 2018, 14:25

Na der muss dich doch gerade jetzt massiv unterstützen...! Gib der Trantüte mal einen Tritt von mir.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


128

Samstag, 14. April 2018, 21:26

Irgendjemand hat gesagt, der Echinocereus rigidissimus var. rubrispinus L088 hält einiges an Minusgraden aus, obwohl er doch aus Mexiko kommt. Bisher hatte ich ihn im Winter immer draußen und bei großer Kälte ins Treppenhaus geräumt. Dieses Jahr hab ich ihn beim einzigen größeren Kälteeinbruch draußen gelassen und nun die Quittung dafür bekommen:


Nie mehr solche Fotos... ;(


Ich dachte mir noch, dass das eine oder andere Winteropfer aus Platzgründen eigentlich ganz hilfreich wäre, aber dann erwischt es immer genau die, die es am wenigsten erwischen soll...! X(

Dafür war es eine gute Gelegenheit, mal einen genaueren Blick auf seine tolle pectinate Bedornung zu werfen. Ohne Mitteldorn und irgendwie erinnern die Dornenpolster an Tiere:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


129

Samstag, 14. April 2018, 22:19

Böse Sache, tut mir echt leid um den Kameraden.
Meiner sah vor einigen Jahren auch mal fast so aus, konnte aber noch ein paar Areolen retten zum Pfropfen.

130

Sonntag, 15. April 2018, 09:00

Oh je Matthias, das ist traurig...... ;( Ich hatte so gehofft, dass er es vielleicht doch geschafft hat!
Soll ich dir wieder ein großes Altexemplar besorgen? Ich weiß, wo noch welche stehen...... (und damit meine ich nicht die Firma, von der er stammte - aber der ältere Herr hat noch zwei)

131

Sonntag, 15. April 2018, 12:13

Soll ich dir wieder ein großes Altexemplar besorgen? Ich weiß, wo noch welche stehen...... (und damit meine ich nicht die Firma, von der er stammte - aber der ältere Herr hat noch zwei)
Au ja, fein! In dem Fall sag ich gerne ja! Hat ja sogar meine Frau betroffen gemacht und das will bei einem Kakteenverlust wirklich was heißen. Altexemplar klingt wirklich toll. Das tröstet jetzt, auch wenn es natürlich nicht mehr der gleiche rote Genosse ist wie früher. Danke!!!
Im Gegenzug verspreche ich, dass ich keine Frostexperimente mehr damit machen werde. Auf der anderen Seite gibt es heute auch erfreuliche Echinocereus-Neuigkeiten, aber dazu dann heute Abend mehr.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


132

Sonntag, 15. April 2018, 17:51

Dann rufe ich ihn heute Abend an. Bleibt zu hoffen, dass die beiden noch brav dort stehen wo sie im März noch standen.
;)

133

Sonntag, 15. April 2018, 19:45

Hello again!
Nach einem mehr als turbulenten und nicht sehr schönem Jahr melde ich mich auch wieder zurück.

Die schlechte Nachricht ist: Diesen Winter habe ich leider viele meiner Kakteen verloren, konnte sie nicht rechtzeitig reinholen als die große Kälte kam ;(. Bin gespannt, ob sich der eine oder andre noch erholt. Weggeschmissen wird erst, wenn sie Staub oder Gatsch sind.
Die gute Nachricht ist: Von meinen Sämlingen sehen noch recht viele gut aus, bei einigen muss ich auch erst abwarten, ob da noch was lebt.
Was etwas blöd ist: Sie wurden vor ein paar Tagen angeregnet, heftiger Schauer mit Windböen haben sie erwischt als ich nicht daheim war. Aber zumindest ein Töpfchen mit Echinopsis mirabilis müsste pikiert werden :pinch:.

Was mich echt freut: Mein totgeglaubter "Clown" hat von unten neu ausgetrieben :love:. Der ist doch nicht so heikel, wie man oft liest, er hat mehr als -8 Grad ausgehalten :whistling:! Der Ableger meines über 50jährigen Blattkaktus hat es nicht überlebt. Jetzt ist er endgültig weg ;(.

Was halt wirklich weh tut, ist, dass alle blühfähigen Kakteen letzten Sommer so schön geblüht haben, und ich mich schon auf dieses Jahr gefreut habe. Das wird ja jetzt wohl etwas weniger bunt werden.

Meine Sukkulenten waren auch sehr lange draußen, da hat nur ein Aeonium nicht überlebt. Der Rest wächst jetzt am Wohnzimmerfenster weiter. Manche Pflanzen sind zäher als man glaubt.
Viele Grüße Theodora

134

Sonntag, 15. April 2018, 20:04

@ Sabine: Danke schonmal! Wer soll sich die denn gekrallt haben? ;)

@ Theodora: Danke für das Update nach langer Abstinenz. Man lässt ja auch Kakteen bei so großer Kälte nicht draußen... 8| Zum Glück gibt´s ja auch ein paar positive Nachrichten, welche über den Verlust etwas hingwegtrösten - auch wenn sie so ein großes, altes Epiphyllum nicht ersetzen können.
Wünsche aber trotz allem einen bunten Sommer!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


135

Montag, 16. April 2018, 11:33

Sehr schade um Eure Verluste Ihr zwei.. !
Hier gab es auch einige.. Gerade auch erst gesehe, dass mein blühfreudiger Gymno baldanium komische braune Flecken bekommen hat. Muss in den letzten 1-2 Wochen passiert sein, ich checke regelmäßig. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass nicht alle Kellerräume in diesem Haus gut sind für die Pflänzchen. Mal sehen was mir im nächsten Herbst einfällt.
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

136

Montag, 16. April 2018, 11:41

Gerade auch erst gesehen, dass mein blühfreudiger Gymno baldanium komische braune Flecken bekommen hat.
:huh: Woran könnt´s liegen? Temperatur?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


137

Montag, 16. April 2018, 11:45

Ich hab keine Ahnung..... Der stand, wo andere auch standen und nix haben. Aber es war kein Licht an dem Ort. Aber der kühlste Raum... Aber nicht zu kühl.
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

138

Montag, 16. April 2018, 11:53

Dann mach dir mal keinen Kopf, dass evtl. der Keller daran schuld sein könnte. Sowas passiert im Winter einfach. Solange es ein Einzelfall bleibt, ist es zwar auch nicht schön - aber kein Grund zur Beunruhigung.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


139

Montag, 16. April 2018, 12:04

Hallo Babs!

Meinst du denn, die braunen Flecken sind unbedingt tödlich für das Gymno? Sieht es so schlecht aus?
Meine baldrianum Hybride hat vor 2 Jahren im Winterlager ebenfalls so komische braune Flecken bekommen. Ich dachte erst auch, dass es das jetzt war - aber das Pflänzchen hat sich erholt und geblüht wie eh und je.
Wenn du magst, kann ich mal versuchen es zu fotografieren - man sieht es nunmehr kaum noch, wächst langsam raus.
Kam auch im Winterquartier - war also auf keinen Fall Sonnenbrand oder so (und sah auch anders aus).
Vielleicht ist es ja noch nicht zu spät?

140

Montag, 16. April 2018, 19:58

Ich fotografiere morgen auch mal. Sieht aber nicht gesund aus :( Dank Euch.... ich denke das mit dem Winterquartier muss ich noch optimieren
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!