Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 11. November 2017, 10:48

Osterkaktus - Blätter sterben ab

Hallo zusammen,
meinem Osterkaktus geht es schon eine Weile nicht sehr gut. Er bekommt zwar gelegentlich neue Blätter, die sterben aber bald wieder ab. Die älteren Blätter sterben zwar überwiegend nicht ab, sie haben aber eine fragwürdige Farbe (nicht mehr satt grün, sondern mit Tendenz zu gelb und etwas schrumpelig).
Dieses Jahr hat er nicht geblüht. Als er anfing, so auszusehen, stand er in einem Ostfenster. Ich habe ihn dann in ein Südfenster gestellt, was wahrscheinlich nicht hilfreich war. Gegossen wird er vermutlich eher zu wenig als zu viel. Gedüngt wird er wie die anderen Sukkulenten (ein paarmal im Jahr mit Kakteendünger).
Ich würde gerne ein Foto hochladen, aber ich finde nicht mehr, wie man das hier im Forum richtig macht.

Liebe Grüße
Sandra

2

Samstag, 11. November 2017, 11:04

Hallo Sandra,

so aus der Ferne und ohne Foto natürlich schwer zu beurteilen. Im Zweifelsfall könnte eine Wurzelkontrolle hilfreich sein...

Zu trocken ist natürlich auch möglich. Hast du schon etwas zu einer optimalen Osterkaktuskultur geforscht? Ich finde beispielsweise ein luftiges Substrat wichtig.

Fotos hochladen geht ganz einfach. Beim Beitrag schreiben einfach mal unten bei "Dateianhänge" gucken oder die foreninterne Suchfunktion zu Rate ziehen.

Gutes Gelingen und viele Grüße

Matthias
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


3

Samstag, 11. November 2017, 13:07

Hallo Matthias,

danke schonmal für deine Antwort. Ich versuche, ein Bild hochzuladen. Musste es sehr verkleinern. Ich hoffe, man erkennt noch was.

Ich denke, das Substrat ist einigermaßen locker. Es besteht aus mineralischen Anteilen, Blumenerde und Pinienrinde.

Liebe Grüße
Sandra
»frau_k« hat folgendes Bild angehängt:
  • osterkaktus.jpg

4

Samstag, 11. November 2017, 16:28

Sieht irgendwie durstig aus. Aber vielleicht täusch ich mich da ja.. :)
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

5

Samstag, 11. November 2017, 18:56

Durstig - oder Wurzelschaden? Die mögen gerne eine milde, latente Feuchte an den Füßen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6

Sonntag, 12. November 2017, 13:04

Hallo zusammen,

da ich diese Pflanze nicht latent oder sonstwie feucht halte, werde ich mal versuchen, sie öfter zu gießen und gucken, ob das was bringt. Wenn es nicht hilft, sehe ich mir die Wurzeln an.

Vielen Dank für eure Antworten.

Liebe Grüße
Sandra

7

Sonntag, 12. November 2017, 13:16

Hallo Sandra,

anzustreben ist wie bereits erwähnt, eine milde Feuchte, also bitte nicht den Fehler machen und die zurzeit ohnehin geschwächte Pflanze mit durchdringendem gießen wieder zu aktivieren. Dies könnte nämlich fatale Folgen haben.

8

Freitag, 24. November 2017, 14:03

Hallo Markus,

vielen Dank für deine Antwort. Ja, ich glaube, die Gefahr, dass ich den Kaktus ersäufe, ist jetzt eher nicht so groß. :)

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße
Sandra

9

Freitag, 1. Juni 2018, 11:25

Hallo zusammen,
ich möchte mich nochmal melden, da ja noch die Idee mit den Wurzelschäden bestand. Nach der Blüte habe ich ihn umgetopft, und die Wurzeln sahen normal aus. Ich fand es auch wirklich erstaunlich, wie viele Blüten er bekommen hat. Er hat über mehrere Wochen geblüht. Jetzt sieht er allerdings noch schlimmer aus. Ich sollte ihn vielleicht öfter mal düngen. Normalerweise nehme ich Kakteendünger - sollte ich das so beibehalten oder wäre normaler Pflanzendünger geeigneter?
Liebe Grüße
Sandra

10

Freitag, 1. Juni 2018, 21:12

Hallo Sandra,

und wo sind die Blütenfotos für uns?! ;)

Der hat sich wahrscheinlich beim Blühen völlig verausgabt. Rein aus dem Bauch würde ich in der Situation empfehlen, mal temporär auf einen "normalen" Dünger auszuweichen. Ich hoffe (und gehe auch schwer davon aus), dass dein Osterkaktus dann auch die Kurve kriegt.

Gutes Gelingen und liebe Grüße!

Matthias
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


11

Samstag, 2. Juni 2018, 14:18

Hallo Matthias,

danke für deine Antwort. Die Blütenfotos... ähm, tja... wo habe ich die nur hingetan...? :whistling: Ich werde es mal mit normalem Dünger versuchen.
Liebe Grüße
Sandra

12

Samstag, 2. Juni 2018, 19:23

Ob normaler Dünger hilft verschwundene Fotos zu finden? :huh:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


13

Montag, 3. September 2018, 09:07

Schön wär's Matthias. Der Kaktus wird wahrscheinlich nicht überleben - er sieht immer schlimmer aus. Meine Weihnachtskakteen schmeißen auch ganze Gliederketten ab. Keine Ahnung, was ich falsch mache.

14

Montag, 3. September 2018, 09:45

Mist...! Irgendwas Grundlegendes scheint denen nicht zu passen und die Wurzeln sahen ja kürzlich noch gut aus. Schädlinge würdest du sicher auch sehen und dann ist es wirklich aus der Ferne unmöglich genauere Ursachenforschung zu betreiben. Du kannst ja sowieso nur was an den Kulturumständen ändern und hoffen. Zugluft, zu hell, zu dunkel, zu trockene Luft, etc., etc. Schwierig...! :(
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


15

Montag, 3. September 2018, 10:50

Ich hätte ja den Verdacht, dass sich die einen bei dem ersten, der es hatte, angesteckt hätten, aber der steht in einem anderen Zimmer. Wobei ich bei dem "ersten" immer noch glaube, dass der mal zu viel Feuchtigkeit abbekommen hat, weil ich den mal eine Weile im Badezimmer unterbringen musste.
Zugluft wäre noch eine Idee - daran habe ich noch nicht gedacht. Werde ich mal beobachten. Vielen Dank für deine Tipps und Hilfe!

16

Montag, 3. September 2018, 10:56

Von einmal zuviel Feuchtigkeit sollte man auch eigentlich gut erholen können, sofern die Wurzeln nicht verfault sind.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


17

Dienstag, 4. September 2018, 09:40

Die Wurzeln sahen ok aus, als ich ihn das letzte Mal umgetopft habe.

18

Dienstag, 4. September 2018, 14:08

Dann bleiben ja fast nur die Kleinigkeiten wie eben Zugluft o.ä. Osterkakteen sind zwar recht robust, aber auf Dauer stecken sie halt auch nicht alles weg und irgendeine Ursache muss es ja geben. Da es Epiphyten sind, welche eher in tropischeren Regionen auf Bäumen wachsen, ist eine höhere Luftfeuchtigkeit auch nie verkehrt. Gelegentliches Einsprühen kann da manchmal schon viel bewirken - insbesondere bei trockener Heizungsluft im Winter.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


19

Dienstag, 4. September 2018, 14:51

Ich werde berichten, ob sich was tut. Danke!

20

Dienstag, 4. September 2018, 15:08

Zwischenzeitlich drück ich mal ein bissl Daumen - würde mich schließlich auch freuen, wenn dein Osterkaktus plötzlich doch wieder die Kurve kriegt und in alter Pracht erstrahlt. :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969