Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1 481

Donnerstag, 28. September 2017, 08:19

Du hast da aber eine schöne Pflanze! Wie man schon in Norberts Berichten lesen konnte braucht sie irgendwann sehr viel Platz. Aber wenn man den hat, ist sie ein Träumchen..
Willkommen und viel Spaß hier :)
Babs
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

1 482

Freitag, 29. September 2017, 15:58

Besten Dank für die Doku, Rolf. :thumbup:

1 483

Montag, 9. Oktober 2017, 22:16

Auch wenn nicht mehr so dschungelig, begeistern Norberts Euphorbien immer ganz tolle.
Barbaras Euphorbienregal ist sehr beeindruckend. Da hat sich ja so einiges angesammelt und ich freue mich für dich, dass die Pflanzen so gut gedeihen.
Ein wenig Bedenken hätte ich da wegen der bloßen Töpfe auf dem Holz. Das gib hässliche Ränder mit der Zeit. Für die Fensterbankpflanzen, welche nicht in Übertöpfen oder so stehen, kaufe ich immer zu Saisonschluss für kleines Geld die Untersetzer für Balkonkästen. Bei der Größe dieses Regals könnte da evtl. auch eine Schuhablage (ca. 30 cm x 40 cm x 1cm) welche oft bei den Discountern in den Ramschregalen (1 bis 2 Euro Sonderartikeln) liegen, als Untersetzer für die Pflanzen dienen.

Große Augen habe ich gemacht, als der Rolf seine Euphorbia bongolavensis vorgestellt hat.
Auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum an dich, lieber Rolf.
Das ist schon ein sehr beachtlicher Zuwachs bei deiner Pflanze. Selbst habe ich diese Euphorbia auch. Diese wird aber eher mager gehalten und bringt lange nicht solch ein Wachstum. Glückwunsch zu deiner schön gewachsenen Euphorbia und ich hoffe du schaust bei Gelegenheit mal wieder mit rein.

Bilder möchte ich auch mal wieder zeigen.
Heute eine Euphorbia, welche ich im letzten Jahr als E. croizatii erworben habe. Bei Versand sicher voll beblättert, lagen beim Auspacken alle Blätter neben der Pflanze. Das war im Juni 2016, im Herbst hatte sich die Pflanze gut erholt und trieb wieder aus. Wegen der Größe, was heißt, Triebe bis 20 cm lang, ebenso die Wurzel, musste ich diese Euphorbia in einen 20 cm tiefen Rübenwurzlertopf stecken. Macht sich gar nicht gut auf der Fensterbank :(



Inzwischen ist die Pflanze auch gut gewachsen (vorab am Bild steht der Aufnahmemonat). Bis dahin im Nord-West-Fenster stehend und noch keinen Blütenansatz sehend, stellte ich die Pflanze im Juli, geschützt nach draußen. Sie entwickelte sich prächtig und bekam Anfang September erste Blütenstände.







Der längste Trieb misst nun 32 cm und an der Basis sprosst die Pflanze gut. Beim Einräumen dieser Tage wurde es schon wieder enger auf der Fensterbank, da sich dort ja in der Zwischenzeit die Sämlinge breit gemacht haben.
Bei der Pflanze vermute ich aber stark, dass es sich evtl. um eine Hybride handelt. Im Netz verglichen, hat die E. croizatii einen schmaleren Trieb, kleinere Blätter und ist vielblütig. Der Blütenstand wirkt leicht hängend.
Meine Pflanze hat recht große Blätter und einen derben Stamm und es erscheinen 2 bis max. 5 Cyanthien an einem gerade stehenden Blütenstiel.

LG
Frauke

1 484

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 21:19

Die ist wunderschön, Frauke!! Die geaderten Cyathien ein Hingucker! :)
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

1 485

Sonntag, 15. Oktober 2017, 22:36

Meinst Du das Umtopfen kann bis zum Frühjahr warten?

Ja. Winterende und beginnendes Frühjahr sind wohl ohnehin für die meisten Pflanzen die besten Umtopfzeiten.

Ok. hatte zu dieser Art irgendwie nichts gefunden.

Ich klugschwatze so dahin. :rolleyes: Meine Pflanze steht seit dem Frühjahr in dem gleichen Substrat. Viel besser entwickelte sich meine andere E. tardieuana im Ausweichquartier. Diese Pflanze bedachte ich übrigens mit der Kakteenerde von Haage (humose Anteile).

Die hohe Luftfeuchtigkeit ist schon seit Monaten ein Problem.

Ich hoffe, dass bei dir in der Wohnung keine Pflanzen Schaden genommen haben. Deine Euphorbien auf dem Regal sehen jedenfalls sehr fit aus; und etwas Gutes bringen die hohen Luftfeuchtigkeitswerte mit sich: die Spinnmilben sind nicht so vermehrungsfreudig.
Rolf, deine E. bongolavensis sieht prächtig aus. :thumbsup: Das von Dir bestens dokumentierte schnelle Wachstum zeigt auch meine Pflanze. Steht E. bongolavensis schattig, läßt sich ihr Wachstum in "akzeptablen" Grenzen halten.
Vielen Dank für die Vorstellung Deiner beeindruckenden Euphorbie, Frauke. :) Durch die aus verschiedenen Perspektiven gemachten Fotos und die Präsentation von Details, konnte ich mir einen einen sehr guten Eindruck von dieser Pflanze verschaffen. 8)

Bei der Pflanze vermute ich aber stark, dass es sich evtl. um eine Hybride handelt.

Die Pflanze ist mit Sicherheit keine E. croizatii. Entweder ist es eine E. croizatii sp.aff, oder eine Hybride, wie von Dir vermutet. Neben den von Dir genannten von E. croizatii abweichenden Merkmalen, möchte ich noch hinzufügen, dass die Färbung der Scheinblüten nicht der Färbung der Scheinblüten von E. croizatii gleicht, und dass die Epidermis der Triebe zu dunkel ist. Die Scheinblüten Deiner Pflanze sind denen von E. hofstaetteri sehr ähnlich, ebenso die rötlich umrandeten und leicht behaarten Blätter.

Viele Blätter meiner Euphorbien verfärben sich gelb und fallen ab. Der Herbst fordert seinen Tribut. Manche hier nicht gezeigte Euphorbien warten noch darauf, von mir fotografiert zu werden, z. B. E. berorohae, E. retrospina oder die rötlich blühende E. didieroides. Sie müssen sich jedoch noch etwa 7 Monate gedulden, da sie noch nicht oder nicht mehr fotogen sind. Die folgenden Fotos entstanden im vergangenen Monat und zeigen bereits bekannte Pflanzen.

E. rossii von Marco blühte im September, bildet einen Caudex, und hat sich im Sommer schön verzweigt.



Auch E. millotii, die gerade wunderbar blüht, bildete mehrere Seitentriebe sowohl unten als auch oben. Hoffentlich wächst sie in den nächsten Jahren nicht so schnell wie in diesem Jahr.



Mehrfach zeigte ich zuvor E. gottlebei. Die Pflanze macht mir sehr viel Freude. Zur Zeit sind immer zwei Scheinblütenstengel gleichzeitig in voller Pracht zu sehen.



Gruß,
Norbert

1 486

Montag, 16. Oktober 2017, 08:55

Wundervolle Pflanzen <3..

Deine E. gottlebei ist so wunderschön! Dieses Blattgewusel ist der Hingucker! Und diese Scheinblüten on the top... hach.
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

1 487

Montag, 16. Oktober 2017, 09:23

Bei den Seitentrieben der Euphorbia gottlebei könnte man fast meinen, du hast da zwei Tillandsien ins Blattgewusel gehängt... ;)

Erneut eine wunderbare Fotorunde! Ich möchte da niemanden favoritisieren müssen!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


1 488

Sonntag, 29. Oktober 2017, 13:19

Fotos hochladen

Hallo!

Es gibt wieder eine Kleinigkeit zu berichten, da sie inzwischen echt viel zu groß geworden ist nämlich 60 cm tief und 80 cm breit und ohne Topf 40 cm hoch, brauchte sie einen neuen Platz, das ganze sieht jetzt so aus.

(Hochladen des Bildes hat nicht geklappt jetzt schreibe ich den ganzen Text nochmal :S)



Die ersten gelben Blätter sind schon abgefallen, ich hoffe, ich bringe sie gut über den Winter, den neuen Platz soll sie behalten, im Raum sind immer so 18 - 20°C, 2 neue Pflanzen habe ich auch schon gemacht im Fall, dass sie es nicht überlebt, das einzige Problem ist wohl das Gießen, normalerweise gieße ich immer soviel das nach spätestens 2 Tagen die Erde oben wieder trocken ist, nur wenn sie im Winter kein Wasser mehr braucht habe ich die Sorge, dass sie einfach vertrocknet oder verfault, ich kann ja leider nicht in die Pflanze rein schauen und weiss nicht ob die Erde in der Mitte vielleicht noch richtig nass ist, vielleicht hättet ihr noch einen Tipp dazu?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Urs« (29. Oktober 2017, 15:15) aus folgendem Grund: Bitte beim nächsten Mal den foreneigenen Bilderdienst anwenden! Fotos verkleinern auf 120KB und 800x600 Pixel, dann klappt das Hochladen.


1 489

Sonntag, 29. Oktober 2017, 13:55

Die wächst ja nicht, die wuchert...! 8|
Es gibt so Feuchtigkeitsmessstäbe, welche man in die Erde rammt, aber neben den unvermeidbaren Wurzelverletzungen halt ich nicht viel davon. Vom Topfgewicht her die Feuchtigkeit zu beurteilen dürfte in dem Fall etwas schwierig sein. Glasscheibe drunterschieben und wenn's einen Kondensrand gibt, ist's noch feucht genug. Oder einen Schaschlikspieß nehmen und testen wie beim Kuchen im Ofen.

Prinzipiell dürfte deine Euphorbia gerade im Winter aber auch mal eine Weile ganz trocken auskommen. Im Zweifelsfall leidet sie mal etwas, aber gleich vertrocknen wird sie nicht.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


1 490

Sonntag, 29. Oktober 2017, 13:57

Die wächst ja nicht, die wuchert...! 8|
Es gibt so Feuchtigkeitsmessstäbe, welche man in die Erde rammt, aber neben den unvermeidbaren Wurzelverletzungen halt ich nicht viel davon. Vom Topfgewicht her die Feuchtigkeit zu beurteilen dürfte in dem Fall etwas schwierig sein. Glasscheibe drunterschieben und wenn's einen Kondensrand gibt, ist's noch feucht genug. Oder einen Schaschlikspieß nehmen und testen wie beim Kuchen im Ofen.

Prinzipiell dürfte deine Euphorbia gerade im Winter aber auch mal eine Weile ganz trocken auskommen. Im Zweifelsfall leidet sie mal etwas, aber gleich vertrocknen wird sie nicht.
Ja Südseite, die wuchert wirklich! danke für die tipps :)

1 491

Sonntag, 29. Oktober 2017, 22:33

Prinzipiell dürfte deine Euphorbia gerade im Winter aber auch mal eine Weile ganz trocken auskommen. Im Zweifelsfall leidet sie mal etwas, aber gleich vertrocknen wird sie nicht.


Also, die E. bongolavensis steht bei mir ganzjährig im GWH, das heißt, im Winter bei um die 12 °C. Derzeit beginnt der Blattabwurf. Die Pflanze wird nicht mehr gegossen und das, bis sie im Frühjahr, nach evtl. gelegentliche abbekommenden Sprühnebeln wieder austreibt.
Gegossen werden nur Euphorbien, welche auch wintergrün, also belaubt sind bzw. stammsukkulente Pflanzen erhalten gelegentliche Wassergaben.
Rolf, deine Pflanze sieht wirklich toll aus. beobachte, was sie macht. Wenn sie Einziehen möchte, dann gib ihr eine Ruhepause. Wenn sie weiter treibt, dann vorsichtige Wassergaben.

LG
Frauke

1 492

Dienstag, 5. Dezember 2017, 10:17

Meine Euphorbia tardieuana will zum ersten mal blühen! Bin schon total gespannt :)

.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

1 493

Dienstag, 5. Dezember 2017, 12:02

Mit solchen Pflanzen kommt Farbe in den Winter - ich freu mich mit dir! :)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


1 494

Dienstag, 5. Dezember 2017, 22:33

Euphorbia tardieuana

Kannte ich bisher nicht und bin nun auch ganz gespannt auf die Blüten.
Bitte weiter berichten.

LG
Frauke

1 495

Freitag, 8. Dezember 2017, 22:42

Meine Euphorbia tardieuana will zum ersten mal blühen!

Klasse! :thumbsup: Das wurde ja langsam Zeit. ;) Ich dachte schon, ich schickte Dir einen Blindgänger.
Diese Pflanze ist ein dankbarer Blüher, und bildet relativ große, schön gefärbte Cyathien. Im nächsten Jahr werde ich weitere Stecklinge von dieser Pflanze produzieren.

Kannte ich bisher nicht

Die Pflanze ist eine schöne dornenlose Alternative zu E. milii und vergleichbar mit E. geroldii, welche jedoch im Gegensatz zu ihr auffällige, wunderschön glänzende Blätter hat. Meine E. tardieuana ist besonders verzweigungsfaul, und deshalb ist sie gegenwärtig nicht als besondere Schönheit einzustufen. An jedem beschnittenen Trieb bildete sie jeweils nur einen neuen Trieb. :rolleyes:

Seit Anfang November bringen E. labatii und E. cremersii beständig neue Scheinblütenknospen hervor, die sich jedoch aufgrund des Lichtmangels nicht öffnen. E. labatii ist jetzt vollständig entlaubt; E. cremersii hingegen gibt kein Blatt her und erhält deshalb mehr Wasser von mir als vorgeschrieben. Wie es scheint wird sich in Kürze eine Scheinblütenknospe von E. cremersii öffnen.

E. labatii (Mitte November)



E. cremersii (Anfang Dezember). Diese Pflanze hat seit gestern drei Blütenstiele.



Gruß,
Norbert

1 496

Samstag, 9. Dezember 2017, 00:03

Oh Norbert, ganz wunderbar deine neuen Berichte. Vielen Dank dafür.
Und danke auch für die Aufklärung zur E. tardieuana. Hatte sie mir vorher schon im Netz angeschaut, aber viel Bildmaterial gibt es da nicht, obwohl schon vor 90 Jahren entdeckt. Und dass einige sie mit E. mangelsdorffii (hier gibt es außer bei uns keine Bilder im Netz) auf eine Stufe stellen, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Aber bei den Umbenennungen/-gruppierungen der letzten Zeit wundert mich da gar nichts mehr und ich bin froh, dass du uns da auf dem laufenden hältst.
Bisschen neidisch bin ich gerade auf deine tiefen Fensterbretter. Bei mir können die Pflanzen leider nur einreihig stehen und die, welche schon immer im GWH überwinterten, müssen vorerst auch da bleiben. Da gibt es im Winter leider keine Blüten. Und im Schlafzimmer, welches die Euphorbien gekapert haben, bin ich noch am basteln, mit welchen Temperaturen wir zurecht kommen. Eigentlich schlafe ich ja recht kalt, toleriere aber zugunsten der Pflanzen nun ein paar Grad mehr.

LG
Frauke

1 497

Samstag, 9. Dezember 2017, 12:55

Ich dachte schon, ich schickte Dir einen Blindgänger.
Vielleicht lag es an dem kärglicheren Substrat, dass es länger gedauert hat. Ich freu mich schon sehr auf die Scheinblüten und jetzt, nach Deiner Beschreibung, noch mehr


Wunderschön sind die zwei Pflanzen, die Du uns zeigst. Ich habe eine besondere Schwäche für die E. labatii. Schade, dass die Cyathien nicht aufgehen wollen.Aber vielleicht klappts ja noch.
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

1 498

Dienstag, 19. Dezember 2017, 10:50

E. tardieuana braucht lange um aufzublühen... Heute fahr ich in den Urlaub und sie blüht noch nicht. Ich hoffe ich hab noch was davon wenn ich wieder zurück komme
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

1 499

Dienstag, 19. Dezember 2017, 11:58

Wer lange braucht, blüht auch (hoffentlich!) lang... Kalt stellen, dann dauert´s noch länger. ;)
Schönen Urlaub! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


1 500

Dienstag, 26. Dezember 2017, 17:46

Und danke auch für die Aufklärung zur E. tardieuana. Hatte sie mir vorher schon im Netz angeschaut, aber viel Bildmaterial gibt es da nicht, obwohl schon vor 90 Jahren entdeckt. Und dass einige sie mit E. mangelsdorffii (hier gibt es außer bei uns keine Bilder im Netz) auf eine Stufe stellen, kann ich nicht ganz nachvollziehen.

Sehr viele Pflanzenfreunde haben diese Pflanze noch nie live gesehen, da die Pflanze extrem selten in Sammlungen vorkommt (in der Natur auch); dies stimuliert wohl die Phantasie. E. tardieuana und E. mangelsdorffii sind zwei verschiedene Pflanzen. Ihr Habitus und Lebensraum ist nicht deckungsgleich.
Ich hätte gern noch viel tiefere Fensterbretter, solche wie die, die mein Nachbar sein eigen nennt, der unter mir wohnt. 8o

Und im Schlafzimmer, welches die Euphorbien gekapert haben, bin ich noch am basteln, mit welchen Temperaturen wir zurecht kommen. Eigentlich schlafe ich ja recht kalt, toleriere aber zugunsten der Pflanzen nun ein paar Grad mehr.

Das hört sich sehr gut an. :thumbsup: Ich denke, die Kleinen werden es Dir bald mit diversen Scheinblüten danken.

Im Anhang befindet sich ein Bild meiner Euphorbia millotii, welches heute entstand.

Gruß,
Norbert
»Norberto« hat folgendes Bild angehängt:
  • Euphorbia millotii.jpg