Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 3. Oktober 2016, 21:38

Dendrosicyos socotrana

Hier mal ein neuer Thread im Reich der Gurken und Kürbisse.
Die einzig baumförmig Spezies der Familie ist endemisch auf Sokotra und wächst dort zu bis zu 6m hohen Bäumen mit bis zu 1m Stammdurchmesser heran.
Dier monotypische Gattung ist einhäusig und mein mittlerweile 3. Versuch mit dieser Art sieht so aus:



Gesät wurde vor einem reichlichen Jahr. Es sind damals 2 von 3 Samen aufgegangen und ein Sämling hat die erste Überwinterung überlebt.
Lange hat er sich geziert auszutreiben, erst im August ging es dann los mit dem Neuaustrieb.
Diesen Winter werde ich versuchen durch zu kultivieren. Mal schauen ob es was wird. Die ersten beiden Versuche sind immer Ende Winter gescheitert, bei kühler Überwinterung...

Grüße
Marco

2

Montag, 3. Oktober 2016, 21:48

Von den 6 m zwar noch weit entfernt, aber aufgrund deiner bisherigen Erfahrung sind beide Daumen für das Durchkultivieren fest gedrückt. Monotypische Gattungen haben sowieso immer ihren Reiz!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

3

Montag, 3. Oktober 2016, 21:51

Also, ohne kühle Überwinterung sollte das wohl mal klappen! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

4

Montag, 3. Oktober 2016, 22:08

Ein Kürbis der nicht rankt :thumbup: , das ist doch mal was. Diese Art kannte ich vorher nicht und habe gerade ein paar recht eindrucksvolle Bilder dieser Pflanze bewundert.
Einige Arten der Cucubitaceae sprechen mich ja optisch (Caudex) schon an, ich mag es aber gar nicht, wenn diese sich immer und überall festhalten und elendig lange Triebe machen.
Deshalb habe ich auch nur noch einen Kürbis (mich schaudert es immer bei dem Namen) stehen und das auch nur, weil ich ihn seit 22 Jahren pflege und das ist Zygosicyos tripartitus.

LG
Frauke

5

Donnerstag, 6. Oktober 2016, 21:54

das auch nur, weil ich ihn seit 22 Jahren pflege und das ist Zygosicyos tripartitus


Frauke, wenn du ja eine neue Heimat dafür suchst, ich wüsste jemanden ;-)

Grüße
Marco

6

Sonntag, 9. Oktober 2016, 17:47

Tolle Pflanze, Marco! :thumbsup:
Das Durchkultivieren ist eine gute Idee. Ich wünsche Dir maximale Erfolge bei der Überwinterung.

Gruß,
Norbert

7

Sonntag, 22. Oktober 2017, 21:46

Die Pflanze lebt immernoch, das Geheimnis scheint eine kontinuierliche Grundfeuchtigkeit des Substrats zu sein. Sobald die mal für mehrere Tage austrocknet werden sofort alle Blätter braun und trocknen ein. Mittlerweile haben sich noch 5 weitere Pflanzen dazugesellt, ausgesät Anfang diesen Jahres.


8

Sonntag, 22. Oktober 2017, 22:32

Wenn du das Geheimnis geknackt hast, dann natürlich Glückwunsch! :thumbup: Hoffentlich geht es so erfolgreich weiter und die Bäume dürfen der Bezeichnung Baum irgendwann auch gerecht werden.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

9

Montag, 23. Oktober 2017, 08:50

Die sehen super aus!! :)
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

Ähnliche Themen