Sie sind nicht angemeldet.

141

Donnerstag, 3. August 2017, 19:03

Beeindruckende Bilder, vielen Dank! :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

142

Donnerstag, 3. August 2017, 20:06

Ich frage mich auch, ob und was das Mineral für Auswirkungen auf die Pflanzen hat...
Sicherlich gibt´s da nie Chlorosen wegen Eisenmangel. :D
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

143

Samstag, 12. August 2017, 19:10

Klasse Bericht und aufschlußreiche Fotos, Arne! :thumbsup: Das ist genau der Input, den ich brauche. :)
Und nebenbei bemerkt: solch grünblättrige Exemplare von E. decaryi sind in Kultur recht selten.

Gruß,
Norbert

144

Donnerstag, 21. September 2017, 13:35

Dies ist der zunächst der letzte Beitrag; ich muss schnell zur Arbeit. :whistling:
Die Bilder entstanden im vergangenen Monat.

Gruß,
Norbert
»Norberto« hat folgende Bilder angehängt:
  • Euphorbia decaryi var. crassicaulis 1.jpg
  • Euphorbia decaryi var. crassicaulis 2.jpg

145

Donnerstag, 21. September 2017, 13:53

Wahnsinn! Sie ist einfach ein Traum!! :love:
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

146

Donnerstag, 21. September 2017, 15:39

Man merkt - der Fotowettbewerb rückt näher...! :thumbup:
Scheint auch gut gewachsen zu sein (im Vergleich zum letzten Foto). War offenbar wirklich ein gutes Euphorbia-Jahr in Berlin. :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

147

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 12:36

War offenbar wirklich ein gutes Euphorbia-Jahr in Berlin.
Ich kann nicht klagen. Es hätte jedoch noch besser sein können, ohne Spinnmilben. Die Viecher schädigten so einige Pflanzen. :rolleyes:

Erfreulich entwickelte sich auch das schmalblättrige Exemplar von E. decaryi var. crassicaulis, dessen Cyathien eher grünlich sind.
Diese Pflanze hat keinen kriechenden Habitus, da ich den Topf gelegentlich drehe. Nun sieht sie aus, wie ein kleines Bäumchen.

Gruß,
Norbert
»Norberto« hat folgende Bilder angehängt:
  • Euphorbia decaryi var. crassicaulis 1.jpg
  • Euphorbia decaryi var. crassicaulis 2.jpg
  • Euphorbia decaryi var. crassicaulis 3.jpg

148

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 16:31

Nun sieht sie aus, wie ein kleines Bäumchen.
Wie gemalt! :thumbsup:

Vielleicht solltest du mal überlegen, die Luftfeuchtigkeit konsequent etwas höher zu halten? Hübsche Wasserschälchen zwischen Pflanzen und solche Sachen. Ist nicht nur für Menschen bis zu einem gewissen Grad angenehm, sondern erschwert auch den Spinnmilben das Leben. Wie ich dich kenne, hast du sicher ein Hygrometer irgendwo in der Wohnung.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

149

Freitag, 13. Oktober 2017, 09:47

Wunderschön, Norbert!!! :love:
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

150

Sonntag, 15. Oktober 2017, 21:02

Vielleicht solltest du mal überlegen, die Luftfeuchtigkeit konsequent etwas höher zu halten?

Die Überlegung stellte ich schon an. Wasserschälchen und Luftbefeuchter an den Heizungen sind bei mir vorhanden. Doch ich bin immer noch auf der Suche nach einer wirksameren Lösung des Problems. Bei höheren Wohntemperaturen, die aus meiner Sicht beim Pflegen einiger madegassischer Euphorbien vorteilhaft sind, sind Spinnmilben eine normale Begleiterscheinung. Welche Spinnmilbenarten ihr Unwesen treiben, und ob diese bereits gegen mehrere Bekämpfungsmittel Resistenzen entwickelt haben, sind sicherlich weitere Faktoren, die bei der Eindämmung von Schäden berücksichtigt werden müssen.

Danke für die Wertschätzung der Pflanze. :)

Gruß,
Norbert

Ähnliche Themen