Sie sind nicht angemeldet.

21

Freitag, 1. Oktober 2010, 17:07

So das letzte Update in dieser Sache, nun sind 1,33 Jahre vergangen und alle Keimlinge des Asterias cv. Akabana haben sich prächtig entwickelt ohne daß auch nur ein Verlust aufgetreten ist. Man sieht, daß auch die Pflanzen mit ihren Seitensproßen sich ganz gesund und normal weiterentwickelt haben. Bei einer Pflanze habe ich während des Pekieren seine zwei Seitensproße entfernt und Bewurzelt. Das ging ohne Probleme und nun habe ich zwei zusätzliche Klone. Sie sind genauso groß wie alle anderen Seitensproße auch. Die Wüchsigkeit der Seitensproße ist somit etwas geringer, als die des Hauptsproßes. Egal ob sie mit der Mutterpflanze verbunden sind oder eigenständig wachsen. Insgesamt fällt mir aber auf, daß dieser Kultivar deutlich schneller heranwächst als die botanische Art. Die Sämlinge sind doppelt so groß sie ihre doppelt so alten Kollegen einer Asterias Texas Aussaat. Eigentlich meine größten , eigenen Asteriassämlinge überhaupt.



Gruß Peter

PS: Bei einem Sproß der Pflanze b habe ich die Zuordnung vergessen, aber man sieht auch so deutlich, welcher Pflanze er entstammt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Urs« (6. Oktober 2010, 21:25)


22

Freitag, 1. Oktober 2010, 18:40

8) Moin Peter,

interessant! Das Kindel an der Mutterpflanze größer werden, als gleichaltrige "Kameraden" auf eigenen Wurzeln, liegt wohl darin begründet, dass "Mama" ständig Nährstoffe liefert und die eigenen Wurzeln der Kumpels nur etwas bekommen, wenn der Herr Pfleger auch liefert.
Schade, dass Dein Bild verlinkt ist, diese Popups nerven!

ciao, Tom.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

23

Freitag, 1. Oktober 2010, 19:39

Hallo Thomas, ,

das was Du beschreibst, wäre ein normales Wachstumsverhalten. Aber die wurzelechten, von der Mutterpflanze abgetrennten Sproße sind genauso groß wie die noch an den anderen Pflanzen verbliebenen Sproße. D. h. die Seitensproße an den Mutterpflanzen erhalten keinerlei zusätzlichen Wachstumsschub durch den Haupttrieb. Auch sind die Seitensproße wurzellos, sie können sich also nicht selbst ernähren sondern sind vollständig von der Hauptpflanze abhängig. Die damals ca 3mm dicken Knöpfchen mußten also ersteinmal bewurzelt werden.

Bei Bildern mag ich eigentlich, daß ich sie mir in groß anschauen kann, um ev. auch mehr Details erkennen zu können. Dazu braucht man aber dann auch entsprechend Speicherplatz. Verständlich daß dieser auf dem Administratorserver begrenzt ist und Großbilder nicht möglich sind. Daher bevorzuge ich das Outsourceing. ;)
Zumal ja die Bilderdienste inzwischen ja nicht mehr nach 2 Jahren automatisch löschen. Auch das Herunterkomprimieren gibt immer häßliche Blockbildung, die mich persönlich mehr stört als ein Werbefenster, das ich so schnell wegklicke wie es sich geöffnet hat. ;)

Gruß Peter

24

Freitag, 1. Oktober 2010, 20:44

8) Moin Peter,

also, ich muß jetzt einmal sortieren....................................
Kindel an der Mutterpflanze werden immer primär über den Haupttrieb der Mutterpflanze ernährt.
Sprosse bilden alsbald selbst Wurzeln, was dazu führt, dass der Haupttrieb der Mutterpflanze allmählich verkümmert und der Spross sich selbst versorgt.
Dies hängt natürlich immer von der Gattung und den dazugehörigen Arten ab.
In diesem Fall sind es also Kindel und keine Sprosse.

Zitat

die Seitensproße an den Mutterpflanzen erhalten keinerlei zusätzlichen Wachstumsschub durch den Haupttrieb.
Wieso nicht? Hat die Mutterpflanze die Wachstumsphase abgeschlossen?

Ok, wenn ich es richtig verstanden habe, sind nun die damals abgetrennten und wieder bewurzelten Kindel, genauso groß, wie die an den Pflanzen verbliebenen Kindel.
Das überrascht allerdings, da die "bemutterten" ja weiterhin versorgt werden, während die "Waisen" erst einmal abtrocknen und bewurzeln mußten. Diese Phase kann gerade bei Astros ja schon recht lange dauern. Die bemutterten sollten folgerichtig größer sein.

ciao, Tom.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

25

Freitag, 1. Oktober 2010, 20:48

Hi Peter,

schön wieder von dir zu hören! Wirklich interessant, dass der Zeitverlust durch´s Bewurzeln sich bei deinen Sämlingen nicht in der Größe feststellen lässt. Danke für das Update!

Aber so schnell, wie mir bei deinem Bild das nervige Werbefenster um die Ohren flog, konnte ich es nicht wieder wegklicken. Vielleicht bin ich auch nur zu langsam oder zu verwöhnt? Jedenfalls bin ich es nicht gewohnt, dass mir hier Popups begegnen. Für mich eine Form von Luxus, welchen ich sehr schätze. Und dass das Bilder-Verkleinern wirklich zu hässlicher Blockbildung führt, sei dahin gestellt:

Wahrlich keine überragenden Fotos da mit einer Handykamera aufgenommen - aber von Blockbildung kann keine Rede sein, oder?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


26

Freitag, 1. Oktober 2010, 20:51

8) Moin Matze,

gut, der graue kissmyimage-Block ist zu sehen(wenn dieser überhaupt mit Blockbildung gemeint war.........).
Was mich überrascht, Deine Bilder werden ja tatsächlich groß beim anklicken.....................
Was machen die Fluginsekten da? Ist solche Darstellung hier eigentlich zulässig?

ciao, Tom.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

27

Freitag, 1. Oktober 2010, 21:00

Was machen die Fluginsekten da? Ist solche Darstellung hier eigentlich zulässig?

Hoppla, hätte wohl bis 23:00 Uhr warten sollen...!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


28

Samstag, 2. Oktober 2010, 04:12

Hallo,

bitte nicht böse sein, also ich seh, daß die Bilder stark herunterkomprimiert worden sind. Sie sehen leicht matschig, etwas verschwommen aus. Das kommt einfach vom Komprimierungsalgorithmus. Ein weiterer Vorteil der Verlinkung ist, daß ich die Bilder auch sehe, wenn ich nicht angemeldet bin.
Aber sei's drum, das soll nicht das Thema hier sein.


Ich hab übrigens in einem anderen Forum ein paar Vergleiche zwischen verschiedenen Asterias-Aussaaten angegstellt. Wen es interessiert kann ja unter:
+++Link zu Fremdforum entfernt+++

vorbeischauen. Das soll jetzt keine versteckte Werbung oder sonstwas sein, sondern einfach ein Hinweis auf weiterführende Info.
Achtung auch dort sind die Bilder verlinkt.

Gruß Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Markus Spaniol« (29. März 2016, 22:43) aus folgendem Grund: Link zu Fremdforum entfernt


29

Samstag, 2. Oktober 2010, 10:48

8) Moin Peter,

ja ich weiß, bin in Daniels Forum auch registriert. Aber auch dort gibt es die Möglichkeit, Bilder ohne Popups einzustellen. Das muß auch einfach nicht sein, ich empfinde dies als Belästigung.
Damit soll´s aber auch jetzt beendet sein. Wir wandern schon wieder vom Thema ab.

ciao, Tom.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

30

Samstag, 2. Oktober 2010, 14:10

Auf jeden Fall ein sehr detaillierter Aussaatbericht von dir, Peter.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969