Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

261

Freitag, 2. Juni 2017, 23:11

Altersschwäche kann es schon auch irgendwann mal geben - aber davon dürfte dein Geldbaum noch meilenweit entfernt sein. Der Grund für die Schwächung kann mannigfaltig sein: Falsche Kultur, Infektion, ehemaliger Schädlingsbefall, schlechter Genpool, generelle Griesgrämigkeit, etc. und Pipapo - da jetzt irgendwas rauszupicken ist pures Ratespiel. Jedenfalls Grund genug für Wollläuse und Co. sich genau dort auszutoben.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


262

Freitag, 2. Juni 2017, 23:50

"da jetzt irgendwas rauszupicken ist pures Ratespiel"
Schade, aber ich kann es verstehen. Ich hatte gehofft eine Anregung auf etwas zu finden, woran ich noch nicht gedacht habe, trotzdem danke.

263

Freitag, 2. Juni 2017, 23:55

Du weißt ja nie was eine Pflanze beim Vorbesitzer durchgemacht hat. Vielleicht gab´s da mal eine Infektion, welche die Crassula ovata mittlerweile im Griff hat - aber der Erreger ist immer noch latent vorhanden. Nur so als Beispiel.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


264

Samstag, 3. Juni 2017, 00:50

"...welche die Crassula ovata mittlerweile im Griff hat - aber der Erreger ist immer noch latent vorhanden"
Du meinst sowas wie einen Retrovirus ?!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jaester« (3. Juni 2017, 01:05)


265

Samstag, 3. Juni 2017, 07:59

Nahezu freie Natur, ideale Bedingungen (nicht meine Pflanze):

crassula portulacea var. monstrosa "gollum"
»Morpheus« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1040157.JPG
  • P1040282.JPG

266

Samstag, 3. Juni 2017, 09:06

Meiner einer:

Nach Frühjahrschnitt und mit Neuaustrieb
»Morpheus« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20170602_182319_Richtone(HDR)_2.jpg
  • 20170602_182355_Richtone(HDR)_2.jpg

267

Samstag, 3. Juni 2017, 09:53

Du meinst sowas wie einen Retrovirus ?!
Neee, viel simpler: Die Pflanze hat sich Viren, Bakterien oder Pilze eingefangen und hat diese (mit oder ohne menschliche Unterstützung) ganz gut in den Griff bekommen. Aber dann kommen immer wieder Stressphasen wie zuwenig Wasser, zuviel Sonne (also Kulturstress), Umtopfen oder halt die unvermeidliche Winterruhe, wo die Infektion wieder Oberhand gewinnt. Kommen bessere Zeiten, wird die Infektion wieder weitestgehend unterdrückt, obwohl sie latent natürlich immer noch vorhanden ist. Wie gesagt nur als Beispiel - solche Pflanzen sind allgemein etwas geschwächter als gesunde, auch wenn wir es ihnen kaum bis gar nicht anmerken. Die Wollläuse dagegen merken das sehr wohl.
Alles klar? ;)

Sohn des Hypnos: Schöne Fotos! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


268

Samstag, 3. Juni 2017, 10:51

Gerne doch..

Danke für dein Update! Über gute Nachrichten freut man sich doch immer. :thumbup:
;)

269

Samstag, 3. Juni 2017, 10:59

Aktuell mehr davon ...

Moin, also: selbst der Steckling in dem "super Substrat" in dem neuen Topf ist nicht weich oder gar matschig ;)
Dazu mal einen Satz zum alten Substrat: das war und ist knochentrocken und richtig hart (außer nach dem sparsamen! Gießen von oben); hat auch so eine lava-anteilige Farbe und Konsistenz. Ich denke, das Substrat war ab Kauf schon richtig passend. Nun ist es eben drumherum und weiter unten noch perfekter ;)

Greetz Rüdiger
»Cato« hat folgendes Bild angehängt:
  • C-Ovata-substrat-small.jpg

270

Samstag, 3. Juni 2017, 11:01

SOSO

Das sieht doch klasse aus!! Jetzt noch schnell die Fensterscheiben putzen und gut ists!! ;)
Hmm,,,
Das rechte Fenster ist "trübe" wegen eines Moskitonetzes auf der Außenseite ^^ 8o 8o

271

Sonntag, 4. Juni 2017, 18:22

Krumme Setzlinge

Hallo zusammen,

ich habe einige krumme Setzlinge. Wie bekommen diese einen geraden Stamm ?

Danke. Grüße darty
»darty« hat folgendes Bild angehängt:
  • 29393194mm.jpg
"Es gibt wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen." Mahatma Gandhi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Urs« (4. Juni 2017, 19:25) aus folgendem Grund: Bitte in Zukunft foreneigenen Bilderdienst benutzen


272

Sonntag, 4. Juni 2017, 18:51

Hallo darty,

herzlich Willkommen hier im Forum!

Dreh mal ihren Stand zur Sonne. Ansonsten empfehl ich Plastikpflanzen, wenn dir die Natur zu krumm ist.

Liebe Grüße und viel Erfolg mit dem Nachwuchs!

Shamrock (aka Matthias)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


273

Sonntag, 4. Juni 2017, 20:19

Untersetzer sind gut, lass das mit den Übertöpfen, sie verhindern, dass das Substrat normal austrocknen kann, weil sie die Wärme von den Töpfen fern halten. Dadurch wird auch Schimmel im Substrat begünstigt.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

274

Sonntag, 4. Juni 2017, 21:00

Dreh mal ihren Stand zur Sonne.


Oder stell sie gleich raus ins Freie, nach einer Eingewöhnung vertragen sie volle Sonne. Dann wachsen sie sicher gerade nach oben....
Wobei ich persönlich mag es, wenn sie gerade nicht akurat nach oben wie eine Plastikpflanze wachsen - sondern eher urig. Aber das ist Geschmackssache.
Eine Frage drängt sich mir aber auf: Was um alles in der Welt willst du mit so vielen kleinen Geldbäumchen?
Die wurzeln easy, absolut. Aber sie sind auch absolute Massenware, die man selbst geschenkt gar nicht mehr so leicht unter die Leute bringt, weil eh schon gefühlt jeder mind. einen davon hat............

Grüße, Sabine

275

Montag, 5. Juni 2017, 10:52

Vielen Dank für Eure schnellen Reaktionen. Ich plane gerade meinen ersten Lotto Jackpot. Und ich dachte mir "Viel hilft viel...". ;) Mal schauen...
Ansonsten habe ich damit einen kleinen Zeitvertreib gefunden und möchte gerne mehr darüber erfahren.
Ist meine Erde gut ? COMPO CACTEA® Kakteen- und Sukkulentenerde, hochwertige Spezialerde für alle Kakteenarten und dickblättrige Pflanzen, 10 L

Ist dieses Substrat besser ? Seramis Spezial-Substr​at für Kakteen und Sukkulenten 7 Liter Granulat

Kann ich die grossen Setzlinge schon in z.B. 25 cm Töpfe umtopfen ? Sollen Platz haben und groß werden...
Wie läuft das überhaupt mit dem Stamm zeitlich ab ?

Was bedeutet der rötliche Stengel ?

Danke für Eure kompetente Hilfe :thumbsup:
"Es gibt wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen." Mahatma Gandhi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »darty« (5. Juni 2017, 11:08)


276

Montag, 5. Juni 2017, 11:05

Eine Geldbaum-Gärtnerei also. Auch wenn die Teile relativ wüchsig sind, solltest du dennoch eine große Ladung Geduld mitbringen. Richtig Geld kannst du erst mit großen, alten Exemplaren verdienen! ;)

Ansonsten dann mal der Reihe nach:
Das Substrat, welches du hier zeigst, das heißt nur "Kakteenerde", weil es für Kakteen und andere sukkulente Pflanzen hochgradig ungeeignet ist. Letztendlich ist das Zeug purer Torf mit etwas Quarzsand gestreckt. Da Sukkulenten nicht im Moor wachsen, also völlig unangebracht. Für deine Geldbäume sollte das Substrat zu rund 2/3 mineralisch sein und maximal 1/3 Humus.

Wenn du soviel Platz hast, dann setz sie ruhig in größere Töpfe. Allerdings solltest du auch bedenken, dass ständiges Umtopfen Stress bedeutet. Das Wachstum lässt sich natürlich ein Stück weit über die Kultur steuern. Viel Wasser und Dünger = schnelleres Wachstum. Dabei ist aber auch zu bedenken, dass im Normalfall langsam gewachsene Pflanzen uriger, kompakter und einfach viel schöner aussehen. Dazu gehören dann auch mitunter krumme Stämmchen.
Hast du schonmal etwas mehr in diesem Thread gelesen? Empfiehlt sich etwas als Einstiegsliteratur...
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


277

Montag, 5. Juni 2017, 20:35

gut "in Schuss"

Sauber!! Berichte gerne weiter. :thumbup:
Na klar, immer wieder gerne

gut "in Schuss"

Sauber!! Berichte gerne weiter. :thumbup:
gut "in Schuss"

Sauber!! Berichte gerne weiter. :thumbup:

279

Montag, 5. Juni 2017, 20:47

... ich habe nur gesagt, gerne wieder... ;)

280

Dienstag, 6. Juni 2017, 00:02

ich habe nur gesagt, gerne wieder..

....aber wie oft!! 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom