Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

241

Mittwoch, 5. April 2017, 05:27

Für die nächsten Jahre hast du deine Ruhe in Sachen umtopfen - sieh´s also positiv! :thumbup:
Hallo Matthias,
danke. Das tue ich doch ;) ;)

242

Freitag, 7. April 2017, 20:36

Na denne

Das sieht doch klasse aus!! Jetzt noch schnell die Fensterscheiben putzen und gut ists!! ;)
Hmm,,,

243

Freitag, 7. April 2017, 20:52

Hüstel, dir ist bewusst, dass du nur Fotos einstellen darfst, wo du auch über die entsprechenden Rechte verfügst? Urheberschutz, etc... Also entweder nur Bilder mit ausdrücklicher Genehmigung vom Bildautoren oder alternativ verlinken. Will ja keine Spaßbremse sein, aber solche Verstöße können sehr unangenehme Konsequenzen für den Admin und das Forum mit sich ziehen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


244

Freitag, 7. April 2017, 21:13

Hüstel ist schon mal..

..gut ;)

Ich kümmere mich drum. VG R.

246

Samstag, 29. April 2017, 20:05

Wollte euch auch mal meine Crassula ovata zeigen. Das erste Foto ist vom 03.09.16 und das zweite ist von heute (29.04.17).

Ich glaube ich sollte diese auch mal in ein größeres Gefäß pflanzen und direkt mal ein Blatt abreißen und direkt in Erde stecken. Hoffe das ist richtig.
»nicolelisa« hat folgende Bilder angehängt:
  • Crassula ovata 03.09.16 Kopie.jpg
  • Crassula ovata 29.04.17 Kopie.jpg
Liebe Grüße

Nicole

247

Samstag, 29. April 2017, 21:40

Nicht nur in einen größeren Topf, sondern vor allem auch in ein sukkulentenkompatibles Substrat.
Wenn du vom Geldbaum keine Stecklinge bewurzelt kriegst, dann solltest du dir wirklich Gedanken machen... ;)
Übrigens ist so ein Übertopf bei sukkulenten Pflanzen immer bedenklich. Du solltest nach jedem Gießen unbedingt kontrollieren, dass sich im Übertopf kein Wasser sammelt.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


248

Sonntag, 30. April 2017, 00:33

Alles klar. Danke für die Infos.
Liebe Grüße

Nicole

249

Montag, 1. Mai 2017, 19:21

So, habe auch meine Crassula Ovata jetzt umgetopft. Hier auch mal ein Foto. Zusätzlich habe ich zwei Blätter abgerissen und in Substrat gesteckt. Dieses habe ich dann etwas befeuchtet.Hier auch mal ein Foto.

Leider sind die Blätter jetzt etwas "matschig" wenn man Sie anfasst. Ist das schlimm?
»nicolelisa« hat folgende Bilder angehängt:
  • Crassula ovata 30.04.17 Kopie.jpg
  • Crassula ovata Blattstecklinge 30.04.17 Kopie.jpg
Liebe Grüße

Nicole

250

Montag, 1. Mai 2017, 20:09

Matschig ist nicht gut. Weich/elastisch dagegen normal - kommt vom in den Blättern gespeicherten Wasser.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


251

Montag, 1. Mai 2017, 20:19

Nee, Wasser kommt nicht aus den Blättern. Wo du es jetzt so schreibst, könnten sie sich auch ehr weich/elastisch anfühlen.
Naja, ich warte jetzt am besten einfach ab was passiert.
Liebe Grüße

Nicole

252

Dienstag, 30. Mai 2017, 21:48

"Weich/elastisch dagegen normal"
Wenn meine C.ovata eher feste Blätter haben, die sich teilweise wölben, überwässer ich dann die Pflanze ?!

... oder bezog sich das auf die "Stecklinge". Die sehen tatsächlich matschig aus. Vielleich nicht direkt ins Substrat ?! Meiner Erfahrung nach kannst du sie einfach irgendwo hinlegen und irgendwann haben die Blätter dann Wurzeln. Einen Trieb hab ich zB bei den Wollmäusen gefunden, kA wie lang er dort lag eher ewig, dachte der wär um, weil fast alle Blätter silbrig waren und die restlichen stark vertrocknet. Allerdings hatte er weisse Wurzeln und so hab ich ihm noch eine Chance gegeben und bamm waren die fast vertrockneten Blätter wieder prall.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jaester« (30. Mai 2017, 22:06)


253

Dienstag, 30. Mai 2017, 22:03

Nicht unbedingt. Dann sind sie halt schön prall gefüllt.

Herzlich Willkommen hier im Forum übrigens! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


254

Donnerstag, 1. Juni 2017, 19:28

Blattkonsistenz

Matschig ist nicht gut. Weich/elastisch dagegen normal - kommt vom in den Blättern gespeicherten Wasser.
Ahoi,
meine ist jetzt nach gefühlten 2 Monaten (nach Umtopfdatum) auch gut "in Schuss". Die Blätter sind schön gewölbt
und die Farben kommen gut. Weich/ elastisch passt gut bei meiner.
Zuviel Wasser hat sie bisher nicht bekommen; das wird sich Richtung Sommer etwas verändern,
denke ich. Und mit dem düngen war ich sparsam und werde das auch so fortsetzen.

Gruß aus dem Norden
»Cato« hat folgendes Bild angehängt:
  • Crassula-O-2017-06-01.jpg

255

Donnerstag, 1. Juni 2017, 19:57

So, habe auch meine Crassula Ovata jetzt umgetopft. Hier auch mal ein Foto. Zusätzlich habe ich zwei Blätter abgerissen und in Substrat gesteckt. Dieses habe ich dann etwas befeuchtet.Hier auch mal ein Foto.

Leider sind die Blätter jetzt etwas "matschig" wenn man Sie anfasst. Ist das schlimm?
Hi Nicole,
ich denke, da müssen sich ja erstmal Würzelchen bilden. War bei meinen 2 Stecklingen auch so. Eines ist schön biegsam/fest; das andere eher schlabberig und sieht aus wie deine. Aber Wurzeln hat das weiche auch schon. Also gerne mal mit etwas Wasser besprühen. Das wird dann schon ;) Die Pflanze sieht schon schön aus. Was ist das für ein Substrat bei dir? Den Blähtonanteil kann ich schon erkennen.


LG aus dem Norden

256

Donnerstag, 1. Juni 2017, 20:47

Danke für dein Update! Über gute Nachrichten freut man sich doch immer. :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


257

Freitag, 2. Juni 2017, 02:16

gut "in Schuss"

Sauber!! Berichte gerne weiter. :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

258

Freitag, 2. Juni 2017, 21:47

Hi
Hat jemand von euch eine Idee, warum manche Pflanzen von Wollläusen befallen werden und andere nicht ?
Entgegen des Rates, die Pflanze zu isolieren, hab ich es nicht getan und keine andere C.ovata, noch Aeonium oder Aloe sind befallen, nur eine Pflanze weist immer eine "kleine" Population auf - ich hab auch nur wenige Pflanzen, wodurch Schädlingsbekämpfung einfach wäre - aber kurios ist es dennoch.

Ja, ich hab die Suchfunktion benutzt und auch tolle Tipps gefunden, aber keinen, der meiner Frage nahe kommt. Achja alle Geldbäume und die Aloe haben das gleiche Substrat und gedeihen, meiner Erfahrung nach, gut. :)

... und demnächst werde ich auch Maßnahmen ergreifen, denn die Pflanze scheint sensibler auf Sonne zu reagiren, obwohl sie daran gewöhnt wurde.

259

Freitag, 2. Juni 2017, 21:52

Naja, die Wollläuse gehen bei gedecktem Tisch den Weg des geringsten Widerstandes. Somit wird es wahrscheinlich immer die Pflanzen treffen, welche aus irgendeinem Grund eh schon gestresst und geschwächt sind.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


260

Freitag, 2. Juni 2017, 22:09

Danke, aber hast du eine Idee was stressen* könnte ?

Die Pflanze hab ich vor ca einem Jahr übernommen und musste ziemlich oft für Stecklinge herhalten, erscheint mir jedenfalls so, wenn ich unter die Haube schaue und nur Narben sehe,teilweise daumendick. Die Triebe die rauswachsen erscheinen aber vollkommen gesund.
Selbst an den Steckling, den ich fast vertrocknet aber mit Wurzeln fand, gehen die Viecher nicht ran.

*Die Vorraussetzungen sind für alle gleich, gleiches Substrat, gleicher
Standort im Winter und im Sommer, der Größe entsprechende Wassergabe, kaum Düngergabe und wenn aus demselben Gemisch.

... gibt es sowas wie Altersschwäche bei c.ovata ?!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »jaester« (2. Juni 2017, 22:41)