Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 22. Mai 2017, 14:41

Neue "Literatursammlung" vom Pflanzenschutz und Zoll

Hallo,
wenn es nicht so blöde wäre, könnte ich darüber lachen:
bekam heute eine schöne Literatur vom Zoll und der Naturschutzbehörde über die Beschlagnahmung von einigen Gymnosämlingen, die mir ein russ. Züchter geschickt hatte, nicht das erste Mal, bisher ist alles ohne jegliche Beanstandung gekommen.
Diesmal vom 6.4. bis 12. 4 von Rußland nach Deutschland unterwegs, dann 2x in Deutschland eingescannt, aber man konnte mir ab da nicht Bescheid geben, wo sich das Päckchen befand (laut DHL) , nach gefühlten 20 Telefonaten und etwa 10 Schreiben und emails ohne jeglichen Nutzen kam heute nach fast 6 Wochen ein gebündeltes Schriftwerk von insgesamt 11 DIN A4 Seiten mit der Nachricht, daß von DHL das Päckchen zum Zoll und von dort zur Naturschutzbehörde zur Prüfung gegangen sei mit dem Ergebnis, daß die insgesamt 21 Gymnosämlinge beschlagnahmt wurden, Begründung: Einfuhrpapiere aus Drittland fehlen.
Nach weiteren etwa 15 Telefonaten kam ich dann bis Bonn zur Naturschutzbehörde durch mit dem gleichen Ergebnis. 2 Stunden später ein Rückruf aus Bonn: es würde auch ein Pflanzengesundheitszeugnis fehlen, was im ersten dicken Anschreiben nicht angemahnt wurde.
Ende vom Lied: die Sämlinge waren demnach genau 5 Wochen ohne jegliche Pflege bei DHL-Zoll-Naturschutzbehörde und wieder Zoll und dürften inzwischen im Gymnohimmel gelandet sein.
Hier kann man nur sagen, der Amtsschimmel hat mal wieder richtig gewiehert, denn künstlich vermehrtes Material von Appendix II war eigentlich noch nie so behördenbewehrt. Kann also die früher erwähnte gute Versandadresse in Rußland nicht mehr empfehlen, da man ja sieht, was dabei manchmal rauskommt.
Die Sämlinge dürften in Frankfurt irgendwo beim Zoll liegen und vergammeln und nach der Aufbewahrungsfrist von1 ( oder 3 Monaten) werden sie evtl. in den Palmengarten gebracht, vermutlich als Herbarbelege.

VG
Gymnofan

2

Montag, 22. Mai 2017, 17:50

Oh, wie ärgerlich!! :(
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

3

Montag, 22. Mai 2017, 18:10

Ob das so im Sinne der Gesetze bzw. der IUCN ist.........? Mit Artenschutz und Arterhaltung hat´s jedenfalls nix zu tun.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

4

Montag, 22. Mai 2017, 18:42

Habe mich auch in Bonn beim Artenschutz für diese Art der Arterhaltung wärmstens bedankt. Vermutlich tauchen, wenn überhaupt, diese Sämlinge im Palmengarten als Herbarmaterial wieder mal auf. Schade, denn ich hatte den russ. Händler hier empfohlen, da ich bereits mehrfach sehr schöne und ausgefallene Nachzuchten bei ihm bekommen hatte, die anstandslos bei DHL-Zoll durchgingen.
Schade wieder eine Bezugsquelle weniger.
VG
Gymnofan

5

Montag, 22. Mai 2017, 21:23

Sehr ärgerlich! Schon bei der DKG gepostet?
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

6

Montag, 22. Mai 2017, 22:29

Hallo Thomas,
habe inzwischen mehrfach mit Detlev Metzing, dem Artenschutzbeauftragten der DKG, den ich auch privat gut kenne, geschrieben und er steht auf dem Standpunkt, daß diese Maßnahme rechtens sei, da es die Einfuhr aus einem Drittland betrifft. Daß dies einen wohl recht komisch zu verstehenden Artenschutz darstellt, da die Pflanzen jetzt ja mit Sicherheit nach fast 6 Wochen hinüber sind, steht auf einem anderen Blatt. Bei der Kontaktaufnahme meines Falles mit der Naturschutzbehörde in Bonn kam z.B. heraus, daß z.B. das Wahnsinnsangebot des Aztekium ritteri auf ebay ( glaube mit 30 Köpfen und für weit über tausend Euro verhökert) bekannt war, allem Anschein nach auch über Wochen, und es geschah dabei überhaupt nichts. Mein Fall wird anscheinend die Erfolgsstatistik der Behörden um einen Prozentpunkt nach oben treiben und für deren tolle Arbeit gezählt werden. Der russische Händler erklärte mir, daß er die verlangten Papiere in Rußland überhaupt nicht auftreiben könne und hat mir sofort die Kosten zurücküberwiesen. Ausfuhrpapiere vom Ministerium, um legale Einfuhrpapiere für Sämlinge zu bekommen und ein Pflanzengesundheitszeugnis für 21 Gymnosämlinge ohne Substrat. Wenn ich mir die verschiedenen Unterschiften auf den 11 DIN A 4 Seiten anschaue, war das eine tolle Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für DHL-Zoll und Artenschutz jeweils in mind. Besoldungsstufe A 10 bis A 12- bis zu Zollinspektor und aufwärts.

VG
Gymnofan

7

Montag, 22. Mai 2017, 22:43

Also ich versteh die ganze Vorgehensweise schon ein Stück weit. Irgendwo brauchen doch diese Beamten auch ihre Daseinsberechtigung, welche der Steuerzahler finanziert. Zum Glück braucht man für solch Beiträge im Forum keine 11 Seiten mit zig dekorativen Unterschriften.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

8

Montag, 22. Mai 2017, 23:51

Zumindest bist Du jetzt so schlau, nicht mehr aus Drittländern Nachzuchten anzufordern, gelle? 8)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

9

Dienstag, 23. Mai 2017, 18:35

Oh Bernhard, was für eine blöde Geschichte :S
Da rutschen dem Zoll so viele richtig schlimme "Mitbringsel" durch, die teilweise auch Fell haben - und dann beschlagnahmen sie ein paar so arme Sämlinge :wacko:
Das hätte mich auch geärgert - und dann noch der viele absolut unnötige Papierkram!
Was für Gymnos hätten es denn sein sollen?
Hoffentlich überleben wenigstens ein paar der Sämlinge und wir können sie in ein paar Jahren im Palmengarten besuchen! Was für eine Verschwendung von absolut allem :pinch:

10

Dienstag, 23. Mai 2017, 20:09

Hallo Sabine,
es waren schon einige ausgefallene Nummern, unter anderem auch G. bruchii ssp. melojeri v. rubroalabastrum , die für Dich gedacht waren. Da die PFlanzen jetzt aber sicher schon 6 Wochen trocken irgendwo lagern, geht es nur noch um Herbarmaterial.
BTW hast Du evtl. ganz spezielle Gymnowünsche, denn ich fahre am Samstag nach Eugendorf zur Börse, um Tom Kulhanek zu treffen, der meist ja die schönsten und seltensten Sämlinge hat.
VG
Bernhard

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher