Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 23. Februar 2014, 20:31

Crassula schneiden - wenn ja, wie?

Hallo,

ich habe vor 10 Jahren ein (wie ich inzwischen herausgefunden habe) kleines Crassula-Pflänzchen zum Geburtstag geschenkt bekommen. Sie ist mir inzwischen sehr ans Herz gewachsen und hat schon einige Umzüge mitgemacht. Allerdings sieht sie nicht sonderlich schön aus und wächst kreuz und quer. Jetzt habe ich etwas recherchiert und überlege, ob ich sie durch bessere Pflege und vor allem durch zurückschneiden dazu bringen könnte, etwas dichter und gerader zu wachsen.

Da ich jedoch keine Ahnung von Pflanzenschnitt im allgemeinen und Sukkulenten im besonderen habe, möchte ich Euch um Hilfe bitten. Soll ich sie schneiden? Wenn ja, wo schneide ich ab? Und wie genau? Und wann?

Ihr merkt, ich habe keine Ahnung ;)

Vielen dank schonmal für Tips und liebe Grüße
Katrin
»Johnkin« hat folgendes Bild angehängt:
  • Crassula.jpg

2

Sonntag, 23. Februar 2014, 20:47

Hallo Katrin,

wenn ich das richtig erkenne, ist es eine Crassula ovata.
Die kannst Du bedenkenlos zurück schneiden, das mache ich bei meiner auch im Frühjahr.
Sie wird dann tatsächlich sehr buschig, aber bitte erst im Frühjahr, sonst wachsen die neuen Triebe bei diesem winterlichen Mangellicht zu geil(dünn) aus.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

3

Sonntag, 23. Februar 2014, 21:00

Hallo Thomas,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Muss ich dann hinter den Blättern schneiden oder reicht es, wenn etwas von dem Stamm stehen bleibt? Und kann ich das dann mit einer normalen Schere machen?

Grüße
Katrin

4

Sonntag, 23. Februar 2014, 23:41

Immer kurz vor den Blättern, dort treiben die neuen wieder aus, am besten nimmst Du ein sehr scharfes Messer. :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

5

Montag, 24. Februar 2014, 09:39

Hallo Katrin,

an erster Stelle mal ein herzliches Willkommen hier im Forum! Schön zu lesen, dass dir ein sukkulentes Pflänzlein so sehr ans Herz gewachsen ist.

Mit Crassula ovata bin ich mir nicht ganz so sicher. Für 10 Jahre ist dein Geldbaum, wenn es denn einer ist, noch relativ klein... Wenn du die Blätter mal etwas näher aufnehmen würdest, dann könnte man auch Sichereres sagen. Wahrscheinlich aber hat Tom schon richtig diagnostiziert.
Ohne jetzt näher auf den geplanten Schnitt eingehen zu wollen --> falls du Zeit und Lust hast, kannst du dich zu Crassula ovata gerne mal etwas näher einlesen. Beispielsweise in diesem Thread C.ovata schneiden oder wachsen lassen? inkl. einem Link zu einem weiteren, sehr ausführlichen Thread zu Crassula ovata.

Viel Erfolg und noch viel Freude mit deiner Pflanze!

Shamrock (aka Matthias)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6

Montag, 24. Februar 2014, 14:12

Meint Ihr nicht, daß es cv.gollum ist? Einige der Blätter sehen doch so aus. Urs

7

Montag, 24. Februar 2014, 15:19

Meint Ihr nicht, daß es cv.gollum ist? Einige der Blätter sehen doch so aus.
Hab ich auch schon überlegt aber dieses etwas abstehende Blatt unten, ganz links, sieht nicht so sonderlich danach aus. Egal, cv. "Gollum" ist ja auch nur ein Kulturform von Crassula ovata. Vielleicht ist´s auch ein "Gollum", welchem seine cv. gerade etwas abhanden kommt?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8

Montag, 24. Februar 2014, 21:22

Hallo Katrin,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Meint Ihr nicht, daß es cv.gollum ist?


Ja Urs, das mein ich auch. Entweder cv. Gollum oder cv. Hobbit. Ich weiß nicht, worin sich die Kultivare unterscheiden. Hab zwar selbst zwei verschiedene dieser monströsen Pflanzen, wer welche ist, kann ich aber nicht sagen.
Also hat Katrin recht, wenn sie ihre Pflanze Crassula ovata nennt.

Nun noch mal zum Pflänzchen: Das würde ich radikal zurückschneiden bzw. brechen.



Auf dem ersten Bild hab ich das mal an deiner Pflanze markiert und das zweite Bild ist nur zu Veranschaulichung. Die Striche markieren hier die Ast- bzw. Stammabschnitte, an diesen kannst du die Triebe einfach abknicken.
Abgetrennte Triebe kannst du eine Woche zum Trocknen liegen lassen und dann zum Bewurzeln in Substrat stecken.

LG
Frauke

9

Dienstag, 28. März 2017, 06:41

Ahh ...

Immer kurz vor den Blättern, dort treiben die neuen wieder aus, am besten nimmst Du ein sehr scharfes Messer. :thumbup:

..da sind wir also doch beim Thema "scharfes Messer" Sehr gut! ^^

10

Dienstag, 28. März 2017, 10:18

Die Messer von Black & Decker sollen da recht gut geeignet sein.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


11

Dienstag, 28. März 2017, 13:52

Die Messer von Black & Decker sollen da recht gut geeignet sein.

....die nehm ich auch immer für die Hecke....... :wacko: :pinch: 8| ;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

12

Freitag, 31. März 2017, 16:41

Sie wird dann tatsächlich sehr buschig, aber bitte erst im Frühjahr, sonst wachsen die neuen Triebe bei diesem winterlichen Mangellicht zu geil(dünn) aus.
Das stimmt wohl. Einen kleinen Zusatz habe ich dennoch: Gönne der Pflanze bitte deutlich mehr Licht. Auf dem Foto ist schon gut erkennbar, dass sie in einem abgedunkelten Raum steht. In dem Fall bekommst Du denselben Effekt, als wenn im Winter geschnitten wird: Vergeilung, dünner Austrieb, welcher dann durch das Gewicht später wieder zur Seite biegt und ggf. abbricht.
Inzwischen kann man sie sogar daran gewöhnen in der Sonne zu stehen. Dazu einfach eine Stunde in die Sonne stellen (Keine pralle Mittagssonne). Jede Woche etwas mehr. Bekommt sie genug Sonnenlicht, empfehle ich dir, ihr eine Woche nach dem Abtrimmen Kakteen- oder Bonsaidünger beizusetzen. Erfahrungsgemäß treibt sie aber schneller wieder aus, wenn sie nicht direkt an der Photosynthese gehemmt wird. D.h. lass ihr einen Stamm mit Blättern zum atmen. Kommen neue Austriebe, so kürze den letzten auch noch. Anfangs sieht es ein wenig lustig und verkümmert aus. Nach dem Sommer erkennst Du sie kaum wieder 8o

PS: Der Bestimmung eines Gollums stimme ich zu 99,9% zu.

Ähnliche Themen