Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 179.

Donnerstag, 14. März 2013, 23:17

Forenbeitrag von: »lapis«

Crassula ovata - Kulturprobleme

prinzipiell ist mir in diesem stadium bereits jedes mittel recht - schlimmer als kompost kann er ja nicht werden darum bin ich ja gespannt auf deine erfahrung ...

Donnerstag, 14. März 2013, 22:55

Forenbeitrag von: »lapis«

Crassula ovata - Kulturprobleme

nein, nix mehr geschwungen, weil wir ihn ja unserem chameleon ins terrarium gestellt hatten. und davor eben nur gegen schädlinge. seit letztem frühjahr stand er dann wieder draußen auf der veranda, und seit anfang winter im kühleren treppenhaus. es sind einige neue kleine triebe mit kleinen blättern gesprossen, aber dieser sache traue ich auf keinen fall übern weg. ein halbwegs aktuelles bild hab ich nicht, aber es sieht skurril aus ... dicke stämme und äste mit paar kleinen triebchen dran.

Donnerstag, 14. März 2013, 21:52

Forenbeitrag von: »lapis«

Crassula ovata - Kulturprobleme

auf deine kriegsberichterstattung bin ich gespannt wie ein flitzebogen, denn unserer (threadersteller) steht noch immer da ... über den winter hat sich der zustand weder verbessert noch verschlechtert. kleine triebansätze sind da, aber es sind auch immer wieder welche abgefallen.

Montag, 10. September 2012, 08:38

Forenbeitrag von: »lapis«

Huernia keniensis Steckling

Zitat von »Markus Spaniol« Ist es eigentlich typisch für diese Art, dass die Blüten ganz tief, direkt an der Substratoberfläche erscheinen? hallo markus, ja - absolut. freut mich, dass sie so schön gedeiht

Freitag, 29. Juni 2012, 23:49

Forenbeitrag von: »lapis«

Crassula ovata - Kulturprobleme

heute möchte ich mich nochmal wegen den crassula melden. hier ein vielleicht etwas aufschlussreicheres foto? index.php?page=Attachment&attachmentID=18254 ich sehe da leichten schimmel ... immer an den übergängen von einem triebsegment zum nächsten. dieser schimmel frisst sich einen spalt rein und führt zum absterben. ein aktuelles ganzkörperfoto möchte ich euch ersparen - zu traurig. wir haben die pflanze nun ins terrarium gestellt - elvis, das jemenchämeleon liebt es, auf ihr zu klettern. so ha...

Freitag, 29. Juni 2012, 23:41

Forenbeitrag von: »lapis«

2x Sedum (?)

hallo, von einem reisebericht kann man nicht sprechen, aber diese beide fotos möchte ich euch zeigen: 1. eine sukkulente pflanze auf dem gipfel des lenzer rothorn (schweiz, 2857 meter hoch), unter einem felsvorsprung: index.php?page=Attachment&attachmentID=18252 2. eine sukkulente pflanze in ladenburg (rhein-neckar-kreis) an der grasnabe neben asphalt: index.php?page=Attachment&attachmentID=18253 vermutlich beides sedum-arten? lg, pit

Sonntag, 6. Mai 2012, 15:07

Forenbeitrag von: »lapis«

Huernia keniensis Steckling

40°C??? autsch! wenn die sonne brütend heiß ist, dann ist gedämpftes licht immer besonders wichtig - zumindest während der mittagsstunden. z.b. eine lichtdurchlässige jalousie, eine größere pflanze o.ä. als schattenspender. jetzt bringst du einfach mal die pflanze so aufs substrat, dass alle (auch die noch frisch-grünen) triebe kontakt haben und sand "schnuppern" können - wer wurzeln will, der kann sonne brauchen sie dazu nicht aber immer etwas sprühen!!!

Samstag, 28. April 2012, 11:57

Forenbeitrag von: »lapis«

Huernia keniensis Steckling

jetzt kann ich die fotos auch sehen also bei den piaranthus isses ja gut, aber bei den huernias sieht es etwas "unhübsch" aus, was ja aber auch nicht die aufgabe der pflanze ist. in der natur wurzeln sie ja auch so, wenn sie sich per steckling vermehren. und bei dir ist die wurzelbildung denk ich auch schon so weit fortgeschritten, dass eine umorientierung bissl spät ist. wenns dich nicht stört? der pflanze isses recht. in zukunft kannst du es ja machen wie sabel vorgeschlagen hat. @ sabel und s...

Donnerstag, 26. April 2012, 23:01

Forenbeitrag von: »lapis«

Huernia keniensis Steckling

herzlich willkommen alex, welche ascleps hast du denn bekommen? wenn das was längeres säulenförmiges ist ... sogar verzweigt, dann muss der steckling ja auch halt finden können. 3-4 cm sind dann sicher nicht zu wenig. aber es müssen ja nicht alle wurzelansätze im substrat sein. und liegend ist etwas "unästhetisch" nach dem einsetzen noch paar tage nicht gießen, denn du könntest die wurzeln beschädigt haben. viel erfolg! PS: kannst auch gerne ein foto hier reinsetzen

Montag, 5. März 2012, 07:58

Forenbeitrag von: »lapis«

Asclep-Blüten 2012

hgw auch von mir ... da hast du leider die sorte mit der schwierigsten aufnahme-richtung erwischt, aber pendurata-blüten sind doch schonmal wunderschön

Freitag, 2. März 2012, 19:27

Forenbeitrag von: »lapis«

Asclep-Blüten 2012

Zitat von »sabel« Meine Orbea variegata dankt, daß sie heuer nicht in den Keller mußte, sondern in der Wohnung bleiben durfte. huhu sabel, so in etwa muss sich das bei meiner echidnopsis cereiformis auch zugetragen haben. und ich hätt's fast nicht gemerkt ... ganz oben auf regal.

Montag, 9. Januar 2012, 10:07

Forenbeitrag von: »lapis«

Crassula ovata - Kulturprobleme

Zitat von »lapis« ... ein doch deutliches gespinst zwischen stamm und substrat entdeckt ... hier das bild: tiere wieder keine zu sehen ...

Sonntag, 8. Januar 2012, 13:54

Forenbeitrag von: »lapis«

Crassula ovata - Kulturprobleme

kurzer zwishenbericht: die bisherige entwicklung geht leider unvermindert weiter ... ein zustandsfoto erspar ich mir. aber als wir diese woche ein doch deutliches gespinst zwischen stamm und substrat entdeckt haben, entschieden wir uns zur chemischen keule. (bild folgt) heute dann mit Kanemite SC spinnmilbenfrei gespritzt und mit Bi58 gegossen.

Donnerstag, 10. November 2011, 10:09

Forenbeitrag von: »lapis«

Crassula ovata - Kulturprobleme

hallo sabel, danke dass du dir nochmal den kopf zerbrichst. die pflanze steht nah am fenster - lediglich wegen ihrer größe nicht auf dem fensterbrett (siehe 2. bild von oben). unterm fenster ist eine heizung, die jedoch so gut wie nie eingeschaltet ist. vorm fenster ragt noch ca. 1,50m weit der balkon der nächsthöheren etage heraus und schränkt damit den direkten einfall der sonnenstrahlen ein, aber der lichteinfall ist trotzdem sehr gut - richtung süd-südost. gegossen wird zur zeit 1x / woche c...

Mittwoch, 9. November 2011, 10:26

Forenbeitrag von: »lapis«

Crassula ovata - Kulturprobleme

kleines update: leider sehen wir immer noch keine verbesserung ... die pflanze wirft nach wie vor "zweige" - tlw. kann man schon von ästen sprechen - ab. hier nochmal so ein typischer anblick, wie die triebe sich von den spitzen her degenerieren, um dann abzufallen: index.php?page=Attachment&attachmentID=12428 man sieht schön, dass die blätter dabei größtenteils gesund aussehen und voll im saft stehen, während die triebe einschrumpeln. weiter links sieht man auch ein "astloch", wo mal wieder ein...

Freitag, 7. Oktober 2011, 19:51

Forenbeitrag von: »lapis«

Asclep-Blüten 2011

dann muss ich doch auch mal wieder hier aufschlagen: mit einer Tromotriche revoluta

Dienstag, 23. August 2011, 22:05

Forenbeitrag von: »lapis«

Crassula ovata - Kulturprobleme

Zitat von »Shamrock« Rüssekäferlarven können Wurzeln ziemlich übel zusetzen - auch wenn diese, laut deiner Beschreibung, wohl nicht im Substrat hausten. Ich würde empfehlen, die Crassula erstmal nicht einzutopfen. Die Wurzelverletzungen können an der frischen Luft sowieso besser verheilen und ein nettes Wurzelbad mit reichlich systemischen Insektizid kann so eine Party im Topf jäh beenden. Zudem kann die Crassula sogar noch mal einen kräftigen Schluck zu sich nehmen. Ob die Würmer etwas mit dem...

Sonntag, 21. August 2011, 20:12

Forenbeitrag von: »lapis«

Crassula ovata - Kulturprobleme

nachdem ihr zustand einfach nicht besser wurde, hatten wir eine 2-wöchige gießpause eingelegt und heute den substratwechsel in angriff genommen. das alte humuszeugs war für mein gefühl eher wenig durchwurzelt, so dass wir am rand sehr schnell weiterkamen, aber nach innen hin ging es erwartungsgemäß schlecht ab. wir haben dann mit dem gartenschlauch nachgeholfen, aber es tut auch "im herzen" weh, am gesunden wurzelballen herumzupuhlen, denn dabei verursacht man halt doch sehr viele verletzungen. ...

Dienstag, 26. Juli 2011, 13:39

Forenbeitrag von: »lapis«

Crassula ovata - Kulturprobleme

hallo jens und tom, danke für eure antworten - das macht mut wäre zu schade für den prächtigen kerl

Sonntag, 24. Juli 2011, 18:52

Forenbeitrag von: »lapis«

Crassula ovata - Kulturprobleme

hallo, diese riesigen Crassula ovata cv. Gollum haben wir im winter gekauft ... eine pracht war das. ende des winters zeigt sie auch schöne kleine blüten, so dass wir sie für zufrieden und gesund einstuften. aber im laufe der monate bis jetzt hat sich ihr zustand zusehends verschlechtert: - abgeworfene (scheinbar gesunde) triebe - abgestorbene / eingetrocknete triebe - blätter die gelb werden und eintrocknen index.php?page=Attachment&attachmentID=10520 auf der suche nach den ursachen ist uns nic...